3D – Charakter: Kletterin am Seil

Allgemein Schlagwörter: , , , , , 0 Kommentare

Für meinen 3D – Charakter: Kletterin am Seil habe ich heutigen r23Artikel einen Edelstahl gewählt. Edelstahl ist ein großartiges Metall-Material für Objekte. Die Möglichkeiten der Oberflächenpolitur und -beschichtung sorgen für eine professionelle Erscheinung.

Mudbox 2018 Video: 3D – Charakter: Kletterin am Seil

 
Ich habe den 3D – Charakter mit einer Animation auf Sketchfab für Euch veröffentlicht.

Sketchfab: Kletterin am Seil

 
Mit dem aktualisierten Sketchfab-Plug-in für WordPress können neben -Objekten und -Szenen jetzt auch Animationen mit wenigen Mausklicks direkt aus der Plattform in WordPress veröffentlicht werden.

Mit unserem kostenlosen WordPress können Sketchfab Inhalte in WordPress veröffentlicht werden.
https://blog.r23.de/wordpress/wordpress-plugins/wordpress-plugin-sketchfab/

Was wir tun

Wir helfen Unternehmen, Marken und ihren Werbeagenturen, XR-Erlebnisse zu schaffen, die helfen, den Umsatz zu steigern.
Charakterdesign / Maskottchen

Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung, Durchführung und Optimierung Ihrer 3D Projekte. Beliebte Schlüsselworte: Skulpturen, Maskottchen, Low Poly, Natur und Weltraum.
Machen Sie Ihr nächstes 3D-Projekt zu einem Erfolg! ✓schnell ✓professionell ✓unkompliziert.

 

Für die Besitzer einer VR-Brille habe ich den Raum auf Sketchfab gestaltet.
Für die Besitzer einer VR-Brille habe ich den Virtual Reality Raum auf Sketchfab gestaltet.

Blender: 3D – Charakter: Kletterin am Seil

Was ist Metal-Binder-Jetting

Bei der Kletterin am Seil verwenden wir das Herstellungsverfahren Metal-Binder-Jetting. Das Binder Jetting (auch -Druck) ist ein generatives Fertigungsverfahren, bei dem pulverförmiges Ausgangsmaterial an ausgewählten Stellen mit einem Binder verklebt wird. Das Verfahren nutzt ein flüssiges Bindemittel, das Schicht für Schicht entsprechend unsere 3D-Modells auf das Metallpulver aufgetragen wird.

Das Verfahren ist in der VDI-Richtlinie 3405 genormt unter der Bezeichnung „-Drucken“ und geht auf Entwicklungen des Massachusetts Institute of Technology (MIT) zurück. Dort wurde in den frühen 1990er-Jahren eine Maschine gebaut, die auf einem Tintenstrahldrucker basiert und statt Tinte auf das Papier, den Binder auf das Pulver verschoss. Das MIT erhielt auch ein Patent auf das Verfahren. Die Bezeichnung „3D-Drucken“ wird jedoch auch häufig als generische Bezeichnung für alle generativen Fertigungsverfahren benutzt, insbesondere im Marketing und in öffentlichen Medien. In der Fachliteratur ist damit meist das in der VDI 3405 genormte Verfahren gemeint.

Die Firma Sculpteo verwendet für Metal-Binder-Jetting den Drucker M-Flex, um unsere Kletterin am Seil in zu drucken.

 

ExOne -Metalldrucker verwenden die Binder Jetting-Technologie für den 3D- von Prototypen und Kleinserien. Dieses Video zeigt den Prozess und die Technologie, die bei der Herstellung von unserer Kletterin zum Einsatz kommen. Erfahre mehr unter http://www.exone.com.

Beim -Drucken werden wie bei allen generativen Fertigungsverfahren die Werkstücke schichtweise aufgebaut. Aus 3D-Daten wird die zu erzeugende Geometrie jeder einzelnen Schicht berechnet. Beim 3D-Drucken wird auf einen höhenverstellbaren Tisch eine Pulver- oder Granulatschicht aufgebracht und mittels Binder an den Stellen verklebt, die zum Werkstück zählen. Dazu wird ähnlich wie bei einem gewöhnlichen Tintenstrahldrucker ein Druckkopf verwendet, der statt Tinte den Binder aufbringt. Anschließend wird der Tisch um eine Schichtdicke abgesenkt und eine neue Pulverschicht aufgebracht. Dies wird so lange wiederholt, bis das Werkstück vollständig entstanden ist, das dann komplett vom umgebenden Pulver verborgen ist. Danach wird das überständige Pulver zur Weiterverwendung zurückgeführt, das Werkstück aus dem Drucker geholt und von Pulverresten befreit.

Das Verfahrensprinzip ähnelt damit dem selektiven Laserschmelzen, bei dem ein Metallpulver durch einen Laser örtlich geschmolzen wird.

 

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Start ins Wochenende.

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung Ihres Augmented Reality (AR) oder Virtual Reality (VR) Projektes! Egal ob Produktfotografie, 3D Scan Service, 3D-Visualisierung oder fertige 3D Modelle für AR/VR – wir beraten Sie persönlich und unverbindlich.

Wünschen Sie ein individuelles Angebot auf Basis Ihrer aktuellen Vorlagen, nutzen Sie einfach unser Anfrageformular.



Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Teilen Sie ihn mit anderen. Sie machen mir damit eine große Freude!
R23
Fehler auf blog.r23.de entdeckt?
Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@r23.de!
Inhaltliches Feedback?
Gerne als Leser:innenkommentar unter dem Text.
R23

Kommentar

Möchten Sie mitdiskutieren?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

R23

Aktuell