Augmented Reality im eCommerce

Allgemein Schlagwörter: , 0 Kommentare

Für die Darstellung von Inhalten habe ich einen Scene Viewer für Objekte in einen Open Source Shop eingebaut.

Augmented Reality im eCommerce 2 Augmented Reality im eCommerce 3 Augmented Reality im eCommerce 4 Augmented Reality im eCommerce 5 Augmented Reality im eCommerce 6 Augmented Reality im eCommerce 7

Ich verwende einen Scene Viewer für die Objekte der eingenständig AR Hardware erkennt. Auf meinem Android-Gerät kann man den Astronauten wunderbar einfach aus den Shop in die reale Welt ziehen. Laut soll auch Magic-Leap und IOS-src möglich sein. Für IOS Systeme steht der Astronaut als .usdz Datei zur Verfügung.

Bitte mit Augmented Reality (AR) tauglicher Hardware testen!
https://oos-shop.de/shop/index.php?content=product_info&products_id=4

Derzeit gibt es mehrere Möglichkeiten, Inhalte in zu betrachten. Verschiedene Plattformen ermöglichen leicht unterschiedliche Erfahrungen, finden aber in der Regel eine reale Oberfläche und ermöglichen es dem Benutzer, das Modell so zu platzieren, dass es durch eine Kamera betrachtet werden kann.

Mit Augmented Reality (kurz: AR) können Shopbetreiber die echte Welt der Kunden mit den digitalen Inhalten ihres Online Shop verschmelzen. Objekte aus dem Online Shop werden so in die Realität eingeblendet und es entsteht ein Mix aus echter Welt und der eCommerce Umgebung.

Das hier gezeigte MyOOS Shopsystem verwendet einen Scene Viewer für die Objekte der eingenständig AR Hardware erkennt. Der Scene Viewer erlaubt es, mehrere Dateitypen anzugeben, um plattformübergreifend zu arbeiten. Für WebGL- und WebXR-Zwecke werden sowohl als auch GLB standardmäßig unterstützt.

Die Attribute ar, ios-src, magic-leap und unstable-webxr ermöglichen AR-Funktionen auf bestimmten Plattformen.

Es wäre toll, wenn Magic-Leap Anwender die Darstellung eben prüfen könnten.
https://oos-shop.de/shop/index.php?content=product_info&products_id=4

Meine Modelle enthalten eine deutlich geringere Anzahl von Polygonen und benötigen daher weniger Rechenleistung für das Rendern. Modelle mit weniger Polygonen werden am besten in Echtzeitanwendungen eingesetzt, die eine schnelle Verarbeitung erfordern, wie Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR), Mixed Reality (MR) und Cross Reality (XR) .
Sparen Sie Entwicklungszeit und -kosten, machen Sie Prototypenerfahrungen oder verwenden Sie -Modelle als Platzhalter in Ihrem e-Commerce Projekt.

Wie können wir Ihnen helfen?

Sie wollen online richtig verkaufen? Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung Ihres Augmented Reality (AR) oder Virtual Reality (VR) Projektes! Egal ob Produktfotografie, 3D Scan Service, 3D-Visualisierung oder fertige 3D Modelle für AR/VR – wir beraten Sie persönlich und unverbindlich.

Wünschen Sie ein individuelles Angebot auf Basis Ihrer aktuellen Vorlagen, nutzen Sie einfach unser Anfrageformular.



Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Teilen Sie ihn mit anderen. Sie machen mir damit eine große Freude!
R23
Fehler auf blog.r23.de entdeckt?
Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@r23.de!
Inhaltliches Feedback?
Gerne als Leser:innenkommentar unter dem Text.
R23

Kommentar

Möchten Sie mitdiskutieren?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

R23

Aktuell