Bauhausbücher: Walter Gropius, Bauhausbauten Dessau

Bücher Schlagwörter: 0 Kommentare

Für einen guten Start in den Tag haben wir heute wieder ein Bauhausbuch für euch. In der Artikelserie »Bauhausbücher« stellen wir euch die Bücher zum kostenlosen Download zur Verfügung. So entsteht in den nächsten Wochen in unserem Blog eine kleine Buchreihe.

Dieser Beitrag ist Teil einer Artikelserie:

1. Walter Gropius (ed.), Internationale Architektur, Munich: Albert Langen, 1925, 111 pp.
2. Paul Klee, Pädagogisches Skizzenbuch, Munich: Albert Langen, 1925, 50 pp.
3. Adolf Meyer (ed.), Ein Versuchshaus des Bauhauses in Weimar, Munich: Albert Langen, 1924
4. Die Bühne am Bauhaus, Munich: Albert Langen, 1925, 84 pp.
5. Piet Mondrian, Neue Gestaltung, Neoplastizimus, Nieuwe Beelding, Munich: Albert Langen, 1925, 66 pp.
6. Theo van Doesburg, Grundbegriffe der neuen gestaltenden Kunst, Munich: Albert Langen, 1925.
7. Walter Gropius (ed.), Neue Arbeiten der Bauhauswerkstätten, Munich: Albert Langen, 1925, 115 pp.
8. L. Moholy-Nagy, Malerei, Fotografie, Film, Munich: Albert Langen, 1925, 115 pp; 2nd ed.
9. Kandinsky, Punkt und Linie zu Fläche: Beitrag zur Analyse der malerischen Elemente, Munich: Albert Langen, 1926, 190 pp.
10. J.J.P. Oud, Holländische Architektur, Munich: Albert Langen, 1929, 107 pp.
11. Kasimir Malewitsch, Die gegenstandslose Welt, Munich: Albert Langen, 1927, 104 pp; new ed., exp., Mainz: Florian Kupferberg, 1980. Russian original written in 1923.
12. Walter Gropius, Bauhausbauten Dessau, Munich: Albert Langen, 1930, 221 pp.

Die Bauhausbücher waren eine Buchreihe, die von 1925 bis 1930 vom Bauhaus veröffentlicht wurde. Herausgeber waren Walter Gropius und László Moholy-Nagy. Die Bände erschienen im Albert Langen Verlag.

Die ursprüngliche Zielsetzung war, die am Bauhaus geleistete Arbeit darzustellen, zu rechtfertigen und zu erklären. Insgesamt wurden 14 Bände veröffentlicht, die sich in der Form abgeschlossener Monographien mit dem künstlerischen Schaffen und den zeitgenössischen Kunsttheorien beschäftigen.

Bauhausbücher: Walter Gropius, Bauhausbauten Dessau
 

Walter Gropius: Bauhausbauten Dessau, Bd. 12

Walter Gropius, 1919 Gründer des Bauhauses und bis 1928 sein Direktor, entwarf den Bau im Auftrag der Stadt Dessau in Zusammenarbeit mit Carl Fieger, Ernst Neufert u. a. in seinem privaten Architekturbüro – eine eigene Architekturabteilung erhielt das Bauhaus erst 1927. Bei der Innenausstattung wurden die Werkstätten des Bauhauses einbezogen. Die Stadt Dessau stellte das Geld sowohl für den Neubau des Schulgebäudes auf einem freien Grundstück in der Nähe des Bahnhofs als auch für die Meisterhäuser zur Verfügung, deren Eigentümerin sie blieb.

 

Walter Gropius: Bauhausbauten Dessau, Bd. 12

 

Walter Gropius: Bauhausbauten Dessau, Bd. 12

 

Walter Gropius: Bauhausbauten Dessau, Bd. 12

 

Walter Gropius: Bauhausbauten Dessau, Bd. 12

 

Walter Gropius: Bauhausbauten Dessau, Bd. 12

 

Walter Gropius: Bauhausbauten Dessau, Bd. 12

 

Walter Gropius: Bauhausbauten Dessau, Bd. 12

 

Walter Gropius: Bauhausbauten Dessau, Bd. 12
 

Kostenlos Original-Bauhausbücher (PDF)

Ich biete alle Bauhausbücher meiner Artikelserie komplett kostenfrei an, sodass du sofort ohne Registrierung dein Lieblingsbuch herunterladen kannst.

Download 224 MB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Business Shooting

Mit dem visuellen Erscheinungsbild beginnt alles. Egal ob Du Freelancer, langjähriger Unternehmer oder Verantwortlicher eines Start-ups bist – Du musst nach außen kommunizieren, für welche Kompetenzen und Botschaften Du stehst.
Imagefördernde Fotos unterstützen ein Unternehmen dabei, sich erfolgreich und attraktiv zu präsentieren und damit neue Kunden anzusprechen.
Bei meiner Arbeit geht es mir sowohl um die ausdrucksstarke und kompetente Darstellung der Führungskräfte und Mitarbeiter als auch um die repräsentative Abbildung der Produkte.

Aktuell

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.