Buch: Pop-Art Portraits

Bücher Schlagwörter: 0 Kommentare
Buch Pop-Art Portraits

191 S., zahlr. Farb- und s/w-Abb., 23 x 29 cm, geb., SU.
Hatje Cantz Verlag

hat die moderne Kunst der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts revolutioniert. Sie entstand in Großbritannien und den USA als Reaktion auf den in der Nachkriegszeit vorherrschenden Abstrakten Expressionismus und stieg rasch zu der künstlerischen Ausdrucksform der 1960er-Jahre auf.

Mit der bahnbrechenden Verwendung von banalen Motiven der Waren- und Medienwelt überwand die Pop-Art die starren Grenzen zwischen E- und U-Kultur, zwischen Kunst und Leben. Die Faszination der Künstler für den Starkult der Medien ließ das Porträt in den Mittelpunkt der Bewegung rücken. Die Publikation nimmt erstmals die zentrale Bedeutung von Porträtdarstellungen und deren überaus innovative Weiterentwicklung durch die Pop-Art-Künstler umfassend in den Blick – vom Beginn der Kunstströmung in den 1950er-Jahren bis zu ihrer Blütezeit in den 1960er-Jahren.

Anhand ausgewählter Schlüsselwerke, darunter etwa die berühmten Marilyn-Monroe-Bildnisse, werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Kunstzentren diesseits und jenseits des Atlantiks sachkundig beleuchtet.

In der Ausstellung und in diesem Katalog werden unterschiedliche Entwicklungsphasen des Porträts in der Pop – Art untersucht. Zunächst werden die Anfänge der Pop – Art dargestellt. Bezüglich der Abbildungen fehlt es natürlich nicht an den frühen Porträtcollagen Paolozzis von Richard Hamilton, Nigel Henderson oder Peter Blake.

James Dean (Lucky Strike)
Ray Johnson James Dean (Lucky Strike) 1957

Ergänzend werden dann Collagen der frühen amerikanischen Pop-Art – Bewegung abgebildet, die vor allem mit den Namen Jasper Johns, Robert Rauschenberg und Ray Johnson verbunden waren. Auch sie lieferten einen entscheidenden Beitrag zum neuen Porträt, in dem sie der realen Welt entlehntes Bildmaterial als Reaktion gegen den damals noch populären abstrakten Expressionismus in den USA setzten.

Die vorgestellten Künstler (Auswahl): Peter Blake, Jim Dine, Richard Hamilton, David Hockney, Robert Indiana, Jasper Johns, Allen Jones, Roy Lichtenstein, Claes Oldenburg, Mel Ramos, Robert Rauschenberg, Larry Rivers, James Rosenquist, Andy Warhol, Tom Wesselmann

Ausstellungen: National Portrait Gallery, London 11.10.2007-20.1.2008 und der Staatsgalerie Stuttgart 8.2.- Mai 2008

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Business Shooting

Mit dem visuellen Erscheinungsbild beginnt alles. Egal ob Du Freelancer, langjähriger Unternehmer oder Verantwortlicher eines Start-ups bist – Du musst nach außen kommunizieren, für welche Kompetenzen und Botschaften Du stehst.
Imagefördernde Fotos unterstützen ein Unternehmen dabei, sich erfolgreich und attraktiv zu präsentieren und damit neue Kunden anzusprechen.
Bei meiner Arbeit geht es mir sowohl um die ausdrucksstarke und kompetente Darstellung der Führungskräfte und Mitarbeiter als auch um die repräsentative Abbildung der Produkte.

Aktuell

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.