CeBIT 2016: Digitale Dörfer

Allgemein Schlagwörter: , 0 Kommentare

In unserem Blog geht es in der Regel um Kunst oder wir berichten aus unserem Büro für Gestaltung. Bis zum 18 März findet die CeBIT statt – und wir möchten euch Ideen und wertvolle Anregungen geben.

Land lockt Leute – »Digitale Dörfer« auf der

Auch in diesem Jahr präsentiert sich das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE aus Kaiserslautern vom 14. bis 18. März 2016 auf der »CeBIT 2016« in Hannover, auf dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft in Halle 6, Stand B36.

Das Fraunhofer IESE stellt sich den Herausforderungen der intelligenten Vernetzung von Systemen und Diensten in unterschiedlichsten Bereichen und arbeitet zukunftsweisend an so genannten »Smart Ecosystems«. In seinem Forschungsprogramm »Smart Rural Areas« liegt dabei der Fokus nicht wie sonst heutzutage oft üblich auf Smart Cities, sondern erstmals auf ländlichen Regionen.

Wie die am Fraunhofer IESE entwickelten Konzepte funktionieren, wird in diesem Jahr in zwei rheinland-pfälzischen Testregionen – den »Digitalen Dörfern« – getestet. Die erste Testphase in Betzdorf endete pünktlich zur CeBIT. Somit können nun die ersten Erkenntnisse aus der Realerprobung präsentiert werden.

Am Stand der Fraunhofer-Gesellschaft wird das Internet der Dinge zum Leben erweckt. Am Exponat des Fraunhofer IESE kann das Publikum selbst in die Rolle der unterschiedlichen Akteure schlüpfen und entdecken, wie die Zukunft auf dem Land mithilfe von »Smart Services« aussehen kann.

Zusätzlich gibt es auf der CeBIT die Veranstaltung »Land lockt Leute: Digitale Dörfer – vernetzte Zukunft für unser Land!«, zu der die Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist. Sie findet am Mittwoch, dem 16. März 2016 um 13 Uhr auf dem Fraunhofer-Stand in Halle 6, B36 statt. Dort stellt Dr. Mario Trapp, Projektleiter am Fraunhofer IESE, das Projekt »Digitale Dörfer« vor. An der anschließenden Podiumsdiskussion nehmen teil: Prof.-Dr.-Ing. Peter Liggesmeyer, Leiter des Fraunhofer IESE; Rainer Zeimentz, Projektpartner von der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz; Sarah Brühl, Projektkoordinatorin von »Betzdorf Digital« und Franz-Reinhard Habbel vom Deutschen Städte- und Gemeindebund, der als Beiratsmitglied das Projekt berät.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail und Kommentar. Detaillierte Informationen findest Du in meiner Datenschutzerklärung

Aktuell