Neville Brody’s FF Blur font im Museum of Modern Art

Typografie Schlagwörter: , 0 Kommentare
Brodys Blur

Wie jede Woche spendieren wir euch auch an diesem Freitag einen Font-Tipp. Diesmal ist es: Brodys Blur

Die von Neville Brody entwickelte Schrift FF Blur wurde vom aufgenommen.

„Wir haben festgestellt, dass Grafik Design eine Lücke in unserer Kollektion ist“, sagt die senior Kuratorin für Architektur und Design Paola Antonelli. „Vor drei Jahren haben wir auf einem Symposium in New York dieses Thema diskutiert und Kategorien definiert, die für uns interessant sind. war eine von ihnen.“

In einer offiziellen Stellungnahme des MoMA heisst es: „Das Design der FF Blur erscheint an den Rändern ausgefranst wie ein unscharfes Foto. Es scheint so, als ob die Schrift ihre eigene Unvollkommenheit zelebriert. FF Blur ähnelt dabei degenerierten Kopien aus einem alten Gerät, bei der wiederum Kopien von Kopien als Vorlage verwendet wurden“.

Die Research Studios stellen medienunabhängige, visuelle Systeme für Marken Unternehmen und kulturelle Einrichtungen in den Mittelpunkt ihrer Arbeit und nehmen dabei Elemente aus Kunst und Pop auf. Der experimentelle Geist der zur „Blur“ führte ist dabei spürbar.

Mit dieser Ansichtskarte wurde FF Blur 1992 von Neville Brody und FontShop angekündigt
Mit dieser Ansichtskarte wurde FF Blur 1992 von Neville Brody und FontShop angekündigt

Anfang der 90er Jahre entwirft Neville Brody die überstrahlte Schrift FF Blur, aus einer Helvetica oder Akzidenz Grotesk, die er dreimal durch den Weichzeichner-Filter von Adobe Photoshop jagte. So entstanden die Schnitte Light, Medium und Bold.

Zur gleichen Zeit erscheint Band 2 von »The Graphic Language of Neville Brody«, mit Blur als Titelschrift. Das Buch wurde der Anstoß für ungezählte Jungdesigner, es dem Meister gleich zu tun: die Dekade der gefilterten Schriften brach an.

Quelle: Pressemitteilung
Blur im www.fontshop.com

Wie gefällt Euch FF Blur? Was sagt Ihr zu der Museum of Modern Art Entscheidung? Wir freuen uns auf Eure Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Business Shooting

Mit dem visuellen Erscheinungsbild beginnt alles. Egal ob Du Freelancer, langjähriger Unternehmer oder Verantwortlicher eines Start-ups bist – Du musst nach außen kommunizieren, für welche Kompetenzen und Botschaften Du stehst.
Imagefördernde Fotos unterstützen ein Unternehmen dabei, sich erfolgreich und attraktiv zu präsentieren und damit neue Kunden anzusprechen.
Bei meiner Arbeit geht es mir sowohl um die ausdrucksstarke und kompetente Darstellung der Führungskräfte und Mitarbeiter als auch um die repräsentative Abbildung der Produkte.

Aktuell

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.