Magic Leap stellt futuristische Augmented-Reality-Brille vor

Allgemein Schlagwörter: , , 0 Kommentare

Das Startup Magic Leap hat die One als Creator’s Edition vorgestellt. Die für Entwickler gedachte Version der AR-Brille soll Anfang 2018 erhältlich sein.

Magic Leap stellt auf der eigenen Webseite einige Einsatzszenarien für die AR-Brille vor.

Magic Leap ist ein US-amerikanisches Startup-Unternehmen, das an einem kopfmontierten virtuellen Netzhaut-Display arbeitet, das computergenerierte 3D-Bilder über reale Objekte legt, indem es ein digitales Lichtfeld in das Auge des Anwenders projiziert[1][2] und Technologien einbezieht, die für Anwendungen in und Computer Vision geeignet sind. Es wird versucht, einen Lichtfeldchip mit Hilfe der Silizium-Photonik zu konstruieren.[3]

Magic Leap wurde 2010 von Rony Abovitz gegründet und hat 1,4 Milliarden Dollar von Investoren wie Google und Chinas Alibaba Group gesammelt. Im Dezember 2016 schätzte Forbes, dass Magic Leap 4,5 Milliarden Dollar wert war. Am 20. Dezember 2017 kündigte das Unternehmen sein erstes Produkt an, indem es Bilder enthüllte und eine Veröffentlichung für das Magic Leap One Headset im Jahr 2018 verspricht.

Magic Leap enthüllte heute ein -Headset, von dem es glaubt, dass es die Art und Weise, wie Menschen mit Computern und der Realität interagieren, neu erfindet. Im Gegensatz zu den undurchsichtigen Tauchermasken der virtuellen Realität – die die reale Welt durch eine virtuelle ersetzen – ähnelt das Gerät von Magic Leap einer Brille. Die Augmented-Reality-Brille ist an einen leistungsfähigen Computer angebunden und kann lebensechte, bewegte und reaktive Menschen, Roboter, Raumschiffe – alles – in den Blickwinkel des Menschen auf die reale Welt bringen.

 

Magic Leap stellt futuristische Augmented-Reality-Brille vor
 

Magic Leap stellt futuristische Augmented-Reality-Brille vor

 

Magic Leap stellt futuristische Augmented-Reality-Brille vor

 

Link

www.magicleap.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Business Shooting

Mit dem visuellen Erscheinungsbild beginnt alles. Egal ob Du Freelancer, langjähriger Unternehmer oder Verantwortlicher eines Start-ups bist – Du musst nach außen kommunizieren, für welche Kompetenzen und Botschaften Du stehst.
Imagefördernde Fotos unterstützen ein Unternehmen dabei, sich erfolgreich und attraktiv zu präsentieren und damit neue Kunden anzusprechen.
Bei meiner Arbeit geht es mir sowohl um die ausdrucksstarke und kompetente Darstellung der Führungskräfte und Mitarbeiter als auch um die repräsentative Abbildung der Produkte.

Aktuell