Nasa-Sonde sendet detaillierte Fotos vom Jupiter

Allgemein, Satellitenbild der Woche Schlagwörter: , 0 Kommentare

In unserem Blog blog.r23.de haben wir in diesem Jahr spektakuläre Satellitenbilder veröffentlicht. Vor wenigen Tagen haben wir mit der Veröffentlichung von Weltraum 3D-Modellen begonnen. Am 11. Juli 2017 erstellte die Raumsonde Juno erste Aufnahmen vom Großer Roter Fleck. Ein guter Grund, unsere Pause kurz zu unterbrechen. Nächste Woche geht es mit unserem Blog weiter. Nun aber zurück zum Grund! Nach dem Überflug der US-Forschungssonde „Juno“ über den Großen Roten Fleck des Jupiters hat die Raumfahrtbehörde Nasa erste Bilder des gewaltigen Wirbelsturms veröffentlicht.

Großer Roter Fleck

Großer Roter Fleck, Aufnahme der Raumsonde Juno vom 11. Juli 2017. Der Große Rote Fleck umkreist als größter Wirbelsturm des Sonnensystems ständig den Jupiter. Er wurde bereits vor 300 Jahren auf Zeichnungen festgehalten. Damals wurde er durch einfache Ferngläser beobachtet.

Großer Roter Fleck

Great Red Spot [ 060 ] Detail
2017-07-12 18:36 UT
Credit : NASA / SwRI / MSSS / Gerald Eichstädt / Seán Doran © public domain
Submitted By : Sean_Doran
Mission Phase : PERIJOVE 7

Die US-Weltraumbehörde NASA hat die Juno-Fotos Bürger-Wissenschaftlern zur Verfügung gestellt, die sie bearbeiten, um die Details des Wirbelsturms so deutlich wie möglich herauszuarbeiten. Einer von ihnen ist Jason Major, ein Grafik-Designer aus Warwick, Rhode Island. „Ich habe die Juno-Mission seit dem Start verfolgt“, sagte er der NASA. „Es ist immer aufregend, diese neuen Rohbilder von Jupiter zu sehen, wenn sie ankommen. Aber es ist noch spannender, diese Bilder zu nehmen und sie zu etwas zu machen, das die Menschen wertschätzen können. Dafür lebe ich.“

JunoCams Rohbilder sind unter www.missionjuno.swri.edu/junocam für die Öffentlichkeit verfügbar.

Weitere Informationen über Juno findet ihr unter http://www.nasa.gov/juno und http://missionjuno.swri.edu.

Video: Juno im Anflug auf Jupiter

Juno Approach Movie of Jupiter and the Galilean Moons

Während des Anflugs auf Jupiter im Juni 2016 nahm die US-Raumsonde Juno den näher kommenden Planeten mit ihrer Weitwinkelkamera auf. Der Planet erscheint hier in Halbphase und wird von seinen vier großen Galileischen Monden umrundet. Wegen der relativ großen Entfernung lassen sich nur wenige Details auf Jupiter erkennen.

Links

https://www.missionjuno.swri.edu/junocam/processing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Aktuell