Realistische Porträts mit Blender Teil 3

Metaverse Portrait Schlagwörter: 1 Kommentar

In dieser Artikelserie können Sie mir bei der Arbeit über die Schultern schauen. Ich zeige Ihnen, wie ich lerne, realistische Porträts mit zu erstellen.

Es ist der dritte oder sogar der vierte Anlauf, mit realistische Porträts zu modellieren. Durch die Veröffentlichung hier im Blog erhöhe ich für mich die Motivation, den Kurs doch noch einmal abzuschließen.

Lassen wir uns überraschen.

Realistische Porträts mit Blender Teil 3

V/AR Modelle bereit für Metaverse

Sparen Sie Entwicklungszeit und -kosten, machen Sie Prototypenerfahrungen oder verwenden Sie unsere 3D-Modelle in Ihrem V/AR Projekt.
Charakterdesign / Maskottchen

Der neue Trend nennt sich VR-Commcere. Mit dem Browser in die erweiterte Realität, ohne App. Wir haben es umgesetzt.

Realistische Porträts mit Blender Teil 3

Realistische Porträts mit Blender Teil 3

Realistische Porträts mit Blender Teil 3
Realistische Porträts mit Blender Teil 3

Wacom den Pro Pen

Für die Erleichterung habe ich mir vor ein paar Tagen von Wacom den Pro Pen gekauft.

Wacom Pro Pen 3D

Die Einarbeitung in den Stift wird noch etwas dauern. Ich muss bis jetzt alles zwei- oder dreimal machen. Weil ich nicht die richtige Taste gedrückt habe, weil ich den Dozenten nicht verstanden habe, weil er über seine Einstellungen hin und her springt.... Weil bei einem Neustart die Grundeinstellungen gelöscht hat und ich vergessen habe, etwas einzuschalten. Weil mir das bis jetzt nicht gefällt.

Wie geht es weiter?

Morgen kommt hoffentlich Teil 4.

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung Ihres Augmented Reality (AR) oder Virtual Reality (VR) Projektes! Egal ob Produktfotografie, 3D Scan Service, 3D-Visualisierung oder fertige 3D Modelle für AR/VR – wir beraten Sie persönlich und unverbindlich.

Wünschen Sie ein individuelles Angebot auf Basis Ihrer aktuellen Vorlagen, nutzen Sie einfach unser Anfrageformular.



Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Teilen Sie ihn mit anderen. Sie machen mir damit eine große Freude!
R23
R23

1 Kommentar

  1. Ich musste über den erfrischend ehrlichen Beitrag sehr schmunzeln. Danke! Mitunter ist die Arbeit grafische Gestaltung nämlich sehr frustrierend und das aus ganz unterschiedlichen Gründen. Meine Top 3 sind: Equipment, das ich nicht gut beherrsche; Software-Schwachstellen und natürlich der eigene Anspruch (Anspruch und Können passen nicht überein) Schön, dass es scheinbar vielen so geht. 😉

Kommentar

Möchten Sie mitdiskutieren?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

R23

Aktuell