Satellitenbild der Woche: Berlin

Satellitenbild der Woche Schlagwörter: , 0 Kommentare

Auch in unseren Osterferien möchten wir euch das der Woche zeigen. Das heutige Sentinel-2A Falsch-Farben-Foto zeigt die Stadt Berlin.

Berlin ist die Bundeshauptstadt der Bundesrepublik Deutschland und zugleich eines ihrer Länder. Die Stadt Berlin ist mit gut 3,5 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste und mit 892 Quadratkilometern die flächengrößte Gemeinde Deutschlands. Sie bildet das Zentrum der Metropolregion Berlin/Brandenburg und der Agglomeration Berlin. Der Stadtstaat besteht aus zwölf Bezirken.

Erinnerungen an die turbulente Geschichte des 20. Jahrhunderts sind das Holocaust-Mahnmal und die Berliner Mauer. Das klassische Brandenburger Tor aus dem 18. Jahrhundert im westlichen Teil des Stadtzentrums ist zum Symbol der Wiedervereinigung geworden.

Berlin ist auch bekannt für seine Kunstszene, das Nachtleben, moderne Architektur, Medien und Wissenschaft. Heimat von renommierten Universitäten, Orchestern, Museen und Gastgeber zahlreicher Sportveranstaltungen. Die Stadt ist auch zu einem gefragten Ort für internationale Filmproduktionen geworden.

Der Bezirk Mitte, der das historische Herz der Stadt ist, ist der Tiergarten Park auf dem Satellitenbild deutlich sichtbar. Es war einmal ein Jagdgebiet, aber heute ist der Park, dank seiner zentralen Lage, ein Liebling unter den Einheimischen. Es ist ein Park von großer Schönheit mit Rasen, Wiesen, Teichen, Blumenbeeten, Landschaftsgärten und Heimat des Berliner Zoo.

Das Satellitenbild zeigt deutlich, wie grün die Stadt ist, mit den beiden großen Seen – dem Tegeler See und dem Wannsee – auf seiner westlichen Seite. Nur 7 km vom Zentrum entfernt liegt der internationale Flughafen Tegel, umgeben von einem großen, sehr vegetierten Bereich.

Der ehemalige Militärflughafen, der im unteren Mittelpunkt des Bildes sichtbar ist, ist jetzt ein öffentlicher Park und nicht zum ersten Mal in seiner Geschichte. Ursprünglich war das Tempelhofer Feld auch ein Paradeplatz. Nachdem der Flughafen 2008 geschlossen wurde, eroberte die Stadt diese riesige Freifläche, bestehend aus einem Ex-Hangar, der heute eines der weltweit größten Gebäude für Ausstellungen ist.

Der Spree-Fluss schlängelt sich über das ganze Bild. Museumsinsel liegt mitten im Fluss, mit dem Berliner Dom und fünf Museen. Seit 1999 ist der Museumskomplex das einzige architektonische und kulturelle Ensemble, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Das heutige Sentinel-2A Falsch-Farben-Foto zeigt die Stadt Berlin

Für eine größere Ansicht klicke auf das Satellitenbild.

Dieses Sentinel-2A Falsch-Farben-Foto zeigt die Stadt Berlin

 

Dieses Sentinel-2A Falsch-Farben-Foto zeigt die Stadt Berlin

Navigationshilfe


  • Klicke auf das Plus-Zeichen um größer zu zoomen
  • Klicke auf das Minus-Zeichen um heraus zu zoomen
  • Klicke auf die Richtungspfeile um das Bild zu bewegen
  • Klicke auf den Kreis-Pfeil um zurück zur Bildübersicht zu gelangen
  • Klicke auf Zoom-Schieber um den Zoomfaktor zu ändern
  • Ein Klick auf das Bild vergrößert und zentriert diesen Punkt
  • Klicken und Maustaste gedrückt halten um Bildausschnitt zu verschieben
Zoomify Image Viewer Plugin für WordPress

Copyright Copernicus Sentinel data (2015)/ESA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Business Shooting

Mit dem visuellen Erscheinungsbild beginnt alles. Egal ob Du Freelancer, langjähriger Unternehmer oder Verantwortlicher eines Start-ups bist – Du musst nach außen kommunizieren, für welche Kompetenzen und Botschaften Du stehst.
Imagefördernde Fotos unterstützen ein Unternehmen dabei, sich erfolgreich und attraktiv zu präsentieren und damit neue Kunden anzusprechen.
Bei meiner Arbeit geht es mir sowohl um die ausdrucksstarke und kompetente Darstellung der Führungskräfte und Mitarbeiter als auch um die repräsentative Abbildung der Produkte.

Aktuell

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.