Tag: Atelier für Fotografie

Nichts überzeugt so sehr wie Authentizität – und nichts ist so authentisch wie ein gelungenes Bild. Unser Anspruch ist es, nicht irgendjemanden abzubilden – sondern Dich.

Authentisch und glaubwürdig

Unsere Sprache ist reich an Redewendungen, die die besondere Wirkung von Bildern betonen. Wenn wir zum Beispiel etwas verstehen wollen, wollen wir uns „ein Bild machen“, und gelingt uns das nicht, sind wir „nicht im Bilde“. Diesen und anderen Redewendungen ist gemein, dass sie die besondere Aussagekraft von Bildern betonen, denn – um die bekannteste aller Wendungen über die Kraft von Bildern zu zitieren – „ein Bild sagt mehr als tausend Worte“. Und das hat einen einfachen Grund: Wir glauben, was wir sehen, weil wir es selbst sehen – während wir uns bei einem Text darauf verlassen müssen, dass der Autor den Sachverhalt zuverlässig wiedergibt. Deshalb schenken wir Bildern mehr Vertrauen als Worten.

Der Schlüssel zu einem guten Bild

Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Businessfoto liegt bei Dir und bei Deinem Fotografen. Denn ein Foto ist nur dann glaubwürdig und überzeugend, wenn es den Abgebildeten authentisch wiedergibt, und dazu „musst du einfach nur du selbst sein“.

Der Schlüssel zu einem guten Bild

Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Businessfoto liegt bei Dir und bei Deinem Fotografen. Denn ein Foto ist nur dann glaubwürdig und überzeugend, wenn es den Abgebildeten authentisch wiedergibt, und dazu „musst du einfach nur du selbst sein“. Die meisten von uns nehmen automatisch eine Pose ein, wenn sie ein professionelles Foto anfertigen lassen – sie wollen dann „seriös“ oder „gewinnend“ aussehen, „nachdenklich“ oder „zielstrebig“ – oder was auch immer sie für eine besonders vorteilhafte Grundhaltung halten. Erreicht oft wird oft das Gegenteil, denn anstatt glaubwürdig und natürlich wirken diese Fotos oft gestellt und überzeugen deshalb nicht.

Persönlich statt seelenlos

Für ein authentisches und überzeugendes Foto ist aber nicht nur der Abgebildete verantwortlich, sondern mindestens der Fotograf. Unser Ansatz bei den Fantasie Studios in Hagen ist: Wir wollen uns auf jeden Kunden individuell einlassen. Wir sind davon überzeugt, dass wir nur dann authentische Bilder von Dir anfertigen können, wenn wir uns vorher – nun ja, eben ein Bild von Dir gemacht haben. Und darunter verstehen wir mehr als nur einen flüchtigen Handschlag und das Wechseln einiger unpersönlicher Begrüßungsfloskeln.

Sei Du selbst

Wenn Du zu uns in die Fantasie Studios kommst, solltest Du erst einmal „ankommen“. Nehme auf einem der Holzstühle Platz und genieße einen guten Cappuccino oder Espresso. Lasse, während wir im Hintergrund alles für das Fotoshooting bereitstellen, einfach ein paar Minuten die Gedanken streifen. Plötzlich bist Du ganz entspannt und viel mehr Du selbst als noch vor fünf Minuten, als Du eilig in unser Studio kamst, in Gedanken schon beim nächsten Termin.

Auf Deine Bedürfnisse zugeschnitten

Und nun erzähle einmal, wofür Du die Fotos benötigst – denn jeder Adressat, jeder Wirtschaftszweig hat einen anderen Erwartungshorizont, und wir beraten Dich gerne dabei, wie Dein Foto diesen Erwartungen entsprechen kann, ohne konventionell und unpersönlich zu sein.

Wir freuen uns auf Dich.

Doppelbelichtungsmodus

Foto-Projekte Schlagwörter: 0 Kommentare

Die Mehrfachbelichtung stirbt auch im Digitalzeitalter nicht aus. Einige Hersteller haben sich glücklicherweise auf das Interesse an dieser Technik eingestellt und entwickeln sie mithilfe neuer digitaler Möglichkeiten weiter. Man findet diese Funktion bei den meisten DSLR-Modellen von Nikon sowie bei Canon. Ausgewählte Modelle anderer Hersteller wie Fuji und Olympus haben einen Doppelbelichtungsmodus.

Lichtempfindliche Schichten

Foto-Projekte Schlagwörter: 0 Kommentare

Bei der klassischen Fotografie wird die Eigenschaft bestimmter Moleküle ausgenutzt, unter dem Einfluss von Licht ihre chemischen Eigenschaften zu ändern. Solche Moleküle, z.B. Silberbromid, werden in einer dünnen Trägerschicht aus Gelantine auf eine Glasscheibe oder einen Kunststofffilm aufgebracht. Wie kann man dies mit Photoshop darstellen? Mit dieser Frage beschäftige ich mich zurzeit im Blog und […]

Aktuell