Viele Verbesserungen und neue Funktionen in Photoshop CC (2015.5)

Bildbearbeitung, Software Schlagwörter: , 2 Kommentare

Gute Nachricht für unsere Auftraggeber, die bei uns ihre Fotos retuschieren oder einfach nur für das responsive Webdesign optimieren lassen. Wir haben das Produktiv-Update von CC (2015.5) durchgeführt. Hier die wichtigsten Vorteile für Euch.

Verbesserte Zusammenarbeit mit Bibliotheken

Team-Mitglieder können schreibgeschützte Creative Cloud-Bibliotheken erstellen und weiteren im Team zur Verfüung stellen.

Arbeitsbereich für Auswahl und Maskierung

Der neue dedizierte Arbeitsbereich erleichtert die genaue Auswahl und Maskierung. Mit dem Kante-verbessern-Pinselwerkzeug können wir zum Beispiel Elemente im Vordergrund und im Hintergrund klar voneinander trennen.

Maximale Performance bei Routineaufgaben

Dokumente werden schneller geöffnet, und Photoshop reagiert schneller. Die inhaltsbasierte Füllung ist bis zu dreimal schneller und liefert bessere Ergebnisse. Im Schriftenmenü werden die Schriftenlisten bis zu viermal rascher angezeigt.

Inhaltsbasierte Freistellung

Wenn wir ein Bild mit dem Freistellungswerkzeug drehen oder die Arbeitsfläche über die Originalgröße des Bilds hinaus vergrößern, werden Lücken dank intelligenter inhaltsbasierter Technologie automatisch gefüllt.

Verbesserte Zeichenflächen

Wir können eine Ebene oder Ebenengruppe in eine andere Zeichenfläche duplizieren, Hintergründe von Zeichenflächen schnell ändern und Zeichenflächen mit transparentem Hintergrund anzeigen.

Erweiterte Exportoptionen

Über ein neues Kontrollkästchen lassen sich Farbprofile in PNG- oder JPEG-Dateien einbetten.

Anpassung von Gesichtsmerkmalen

Die Funktion „Gesichtsbezogenes Verflüssigen“ erkennt Augen, Nase, Mund und andere Gesichtsmerkmale und erleichtert deren Bearbeitung. Sie soll sich zum Retuschieren von Porträts eigenen. Wir sehen dies zurzeit wirklich etwas skeptisch.

3D-Ausgabe im Microsoft 3MF-Format

Für Windows 10-Benutzer: Bei der Ausgabe im Open-Source-Format 3MF von Microsoft bleiben die lebendigen Farben und Strukturen unserer 3D-Modelle erhalten.

Integration mit Adobe Experience Design CC (Preview)

Photoshop-Bilder lassen sich direkt über die Zwischenablage in Experience Design kopieren, die Komplettlösung für UX-Design und Prototyping für Websites und Apps.

Und vieles mehr

Weitere Vorteile: eine neue Voreinstellung zum Verwenden des alten Reparaturpinsels, verbesserte Reaktionsgeschwindigkeit bei Touch-Gesten, neue Optionen beim Export von Zeichenflächen u. v. m.

Mehr Details unter: http://www.adobe.com/de/products/photoshop/features.html

Photoshop CC Update konnte nicht installiert werden | Update-Fehler Exit Code: 146

Bei dem Update gab es leider eine Fehlermeldung.

Lösung
Bei der erneuten Installation haben wir kurzfristig unseren Virenscanner auf dem System dekativiert.

Nik Filter verschwunden

Nach dem Update waren die sieben Plug-Ins der Nik Collection: Analog Efex Pro, Color Efex Pro, Silver Efex Pro, Viveza, HDR Efex Pro, Sharpener Pro und Dfine verschwunden.

NIK-Filter in Photoshop verschwunden

Im Programmordner von Photoshop 2015 gibt es das Verzeichnis Plug-ins und dort das Verzeichnis Google. Dieses muss man nur in den Plug-In Ordner von Photoshop 2015.5 verschieben.

Jetzt bist du gefragt!

Welche Funktion/Verbesserung findet ihr am besten? Hast du Anregungen oder Ergänzungen? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

Du kannst diesen Beitrag natürlich auch weiterempfehlen. Ich bin dir für jede Unterstützung dankbar!

2 Kommentare

  1. Michael 2 Jahren Antworten

    So schön auch die Neuerungen im Detail sein mögen, ich persönlich halte die CC 2015.5 für einen schlechten Scherz.
    Ich frage mich was man sich dabei gedacht hat, sofern man überhaupt nachgedacht hat.
    Plötzlich das ganze Plugin-Management umzukremplen ist ja schon ein starkes Stück, die Krönung ist jedoch, dass sich alles ungefragt nur noch auf C:\ installiert und man keinen Installationspfad mehr wählen kann.
    Stets konnte ich Photoshop & Co. auf einer eigenen Partition installieren und nun…?
    Ich werde mit dem Upgrade noch etwas warten in der Hoffnung, dass man bei Adobe wieder zur Besinnung kommt.

    • Ralf Dreiundzwanzig 2 Jahren Antworten

      Hallo Michael,

      vielen Dank für deinen Hinweis.

      Das Plug-In-Management wurde nicht umgekremplet – es werden nur bestehende externe Plug-Ins nicht kopiert – übernommen.

      Seit Photoshop 6.x ändere ich bei Produkten von Adobe die Pfade nicht mehr. Und nach dem Update auf die Adobe Creative Cloud‎ kann ich mich an keine Installationspfad-Auswahl erinnern.

      Bei technischen Problemem würde ich mich an den Support von Adobe wenden https://helpx.adobe.com/de/contact.html In der Regel nehmen die Mitarbeiter Anregungen für zukünftige Versionen gerne an oder bieten einfache Lösungsvorschläge.

      Beste Grüße

      Ralf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Aktuell