Virtual Reality: Google Cardboard ist jetzt Open Source

Open Source Schlagwörter: , , , 0 Kommentare

Vor fünf Jahren hat Cardboard auf den Markt gebracht - einen Kartonbetrachter, mit dem jeder Virtual Reality (VR) erleben kann. Mit Cardboard und dem Google VR Development Kit (SDK) haben Entwickler VR-Erfahrungen erstellt und auf Android- und iOS-Geräten verteilt.

veröffentlichte das Open-Source-Projekt Cardboard, damit die Entwicklergemeinschaft Cardboard-Erlebnisse aufbauen und ihre Apps für eine immer größere Vielfalt an Smartphone-Bildschirmlösungen und -Konfigurationen unterstützen kann.

Was ist im Open-Source-Projekt enthalten?

veröffentlichte Bibliotheken für Entwickler, die ihre Kartonanwendungen für iOS und Android erstellen und VR-Erlebnisse auf Kartonbetrachtern darstellen. Das Open-Source-Projekt stellt APIs für Head-Tracking, Linsenverzerrungsrendering und Input-Handling zur Verfügung. Google hat auch eine Android QR-Codebibliothek integriert, so dass Apps jeden Kartonbetrachter koppeln können, ohne von der Kartonapplikation abhängig zu sein.

Virtual Reality

Links

Offizielle -Cardboard-Projektseite
arvr.google.com/cardboard/

Cardboard- als auf Github
https://github.com/googlevr/cardboard

Foto: Nejron Photo / Modelfreigabe bei Shutterstock, Inc

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung Ihres Augmented Reality (AR) oder Virtual Reality (VR) Projektes! Egal ob Produktfotografie, 3D Scan Service, 3D-Visualisierung oder fertige 3D Modelle für AR/VR – wir beraten Sie persönlich und unverbindlich.

Wünschen Sie ein individuelles Angebot auf Basis Ihrer aktuellen Vorlagen, nutzen Sie einfach unser Anfrageformular.



Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Mit Ihrer Bewertung helfen Sie uns, unsere Inhalte noch weiter zu verbessern.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Teilen Sie ihn mit anderen. Sie machen uns damit eine große Freude!
R23
R23

Kommentar

Möchten Sie mitdiskutieren?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

R23

Aktuell