Weltraum 3D-Modelle: Der Landeplatz für Apollo 17

Allgemein Schlagwörter: 0 Kommentare

Der Landeplatz für Apollo 17 wurden mit dem vorrangigen Ziel gewählt, Mondgestein aus einem Hochland zu untersuchen, welche älter ist als die Auswirkungen, die das Mare Imbrium gebildet haben. Kommandant Eugene Cernan, Pilot der Apollo-Kommandokapsel Ron Evans und dem Pilot der Mondlandefähre Harrison „Jack“ Schmitt kehrten am 19. Dezember 1972 nach einer 12-tägigen Mission zur Erde zurück.

Seit Sommer 2017 erstellen wir für euch . Heute möchten wir unser neuen 3D Druck: Landeplatz für Apollo 17 zeigen.

Apollo 17 war der elfte bemannte Flug des Apollo-Programms und der bisher letzte bemannte Raumflug zum Mond. Am 7. Dezember 1972 um 12:33 Uhr Eastern Standard Time (EST) startete Apollo 17 mit seiner Besatzung aus Kommandant Eugene Cernan, Pilot der Apollo-Kommandokapsel Ron Evans und dem Pilot der Mondlandefähre Harrison „Jack“ Schmitt. Nach Apollo 17 wurden zusätzliche Apollo-Raumfahrzeuge in den Skylab- und Apollo-Sojus-Programmen verwendet.

Missionsemblem

Apollo-17 Missionsemblem

Von Robert T. McCall/Apollo 17 astronauts – http://spaceflight.nasa.gov/gallery/images/apollo/apollo17/html/s72-49079.html, Gemeinfrei, Link

Das bedeutendste Merkmal der Insignien ist ein Bild des griechischen Sonnengottes Apollon, der vor einer Darstellung eines amerikanischen Adlers steht, auf dem Adler sind roten Balken dargestellt, die die Streifen der Flagge der Vereinigten Staaten widerspiegeln. Die drei weiße Sterne über den roten Balken repräsentieren die drei Besatzungsmitglieder der Mission. Der Hintergrund umfasst den Mond, den Planeten Saturn und eine Galaxie oder Nebel. Der Flügel des Adlers überdeckt teilweise den Mond und deutet damit auf die dortige Präsenz des Menschen hin. Der Blick von Apollo und die Richtung der Bewegung des Adlers verkörpern die Absicht des Mannes, weitere Ziele im Raum zu erforschen.

Das Missionsemblem enthält neben den Farben der US-Flagge (rot, weiß und blau) die Farbe Gold, repräsentativ für ein goldenes Zeitalter der Raumfahrt, die mit Apollo 17 beginnen sollte. Das Bild von Apollo in der Mission Insignien ist eine Darstellung der Apollo-Belvedere-Skulptur. Das Insignie wurde von Robert McCall entworfen, an welchem die Mannschaft sich einbrachte.

Landeplatz Mond

Da Apollo 17 die letzte Mondlandung des Apollo-Programms sein sollte, wurden geeignete Landeplätze, die vorher noch nicht in Betracht gezogen wurden, nun einer genaueren Untersuchung unterzogen. Es wurde eine Landung im Krater Copernicus betrachtet, diese wurde aber letztlich abgelehnt, weil Apollo 12 bereits Proben von diesem Krater gesammelt hatte, und drei weitere Apollo-Landungen bereits in der Nähe von Mare Imbrium durchgeführt worden waren.

Eine Landung im lunaren Hochland in der Nähe des Kraters Tycho wurde ebenfalls in Erwägung gezogen, wurde aber wegen des dort vorgefundenen Geländes und einer Landung auf der Mondrückseite verworfen.

Am Tsiolkovskiy Krater wären zusätzliche Kommunikationssatelliten für eine Landung nötig gewesen, um die Verbindung zwischen Bodenmannschaft und dem Landeteam sicherzustellen, dadurch wäre die Mission sehr viel teurer geworden. Eine Landung in einer Region südwestlich von Mare Crisium wurde ebenfalls in Betracht gezogen, diese wurde aber mit der Begründung abgelehnt, dass ein sowjetisches Raumfahrzeug den Ort leicht erreichen könnte.

Nach einer Auswahl blieben drei Standorte für die Landung von Apollo 17 übrig: der Alphonsus-Krater, der Gassendi-Krater und das Taurus-Littrow-Tal. Bei der endgültigen Entscheidung berücksichtigten die Missionsplaner die primären Ziele für Apollo 17: Erlangung von altem Hochlandmaterial aus einer beträchtlichen Entfernung von Mare Imbrium, Probeentnahmen von junger vulkanischer Aktivität (weniger als drei Milliarden Jahre), und mit einer minimaler Überlappung von Bodenproben der Missionen von Apollo 15 und Apollo 16, um die Menge neuer Proben zu maximieren. Alle Landeplätzen außer Taurus-Littrow schieden aus wissenschaftlichen oder technischen Gründen aus. Eine Landung bei Tycho wurde wegen des rauen Geländes als zu gefährlich angesehen.

Landeplatz Mond: Taurus-Littrow

Weltraum 3D-Modelle: Der Landeplatz für Apollo 17

Landeplatz Mond: Taurus-Littrow, ♁20° 11′ 26,88″ N, 30° 46′ 18,05″ O, IAU-Koordinatensystem

Die Montes Taurus sind ein zerklüftetes Gebirge auf dem Erdmond.

Die Berge liegen auf einem Hochplateau im Osten des Mare Serenitatis auf den selenographischen Koordinaten 27° N und 40° E. Das Gebirge hat einen Durchmesser von rund 170 km; einige Gipfel erreichen Höhen von 3.000 m.

In dem Gebirge ist eine Reihe von Kratern eingebettet. Im Südwesten des Gebirges befindet sich der Krater Römer, im Nordosten Newcomb.

Hier landeten Luna 21 und Apollo 17.

Der deutsche Astronom Johannes Hevelius gab dem Gebirge seinen Namen nach dem Taurusgebirge in der Süd-Türkei.

Google Moon

Zum 40-jährigen Jubiläum der Mondlandung von Apollo 11 wurde Google Moon zur Verfügung gestellt, womit nun auch der Mond virtuell besucht werden kann. Dies ist ebenfalls über folgende Website möglich.

http://www.google.de/moon/#lat=20.1908&lon=30.771681&map=visible&apollo=17

NASA World Wind

NASA World Wind ist eine Open-Source-Software, die es ermöglicht, Satelliten- und Luftbilder auf einem virtuellen Globus kombiniert mit Höhendaten anzuzeigen und jeden beliebigen Ort der Erde in 3D-Grafik heranzuzoomen und frei von allen Seiten zu betrachten. Die Software wurde im Herbst 2004 unter der freien „NASA Open Source license v1.3“ veröffentlicht.

Das Programm verfügt auch über umfangreiches Kartenmaterial für den Mond, Mars, Venus und Jupiter.

NASA World Wind

Weltraum 3D-Modelle: Der Landeplatz für Apollo 17

Taurus-Littrow: Höhenkarte der Umgebung rund um die Apollo 17 Landeplatz (60×60 km). Übertriebene 30-mal in der Z-Achse für eine bessere Visualisierung.

Für die Darstellung der Weltraum 3D-Modelle in unserem Blog verwende ich unser WordPress Plugin. Dies kannst du hier kostenlos downloaden. In meinem Fotostudio in Hagen erstellen wir dir von deinen Objekten gerne auch 3D Scans.

Der Landeplatz für Apollo 17: 255,5 mm x 255,5 mm x 14,92 mm

Material:

Kunststoff-Sintern – Stabiles, flexibles Plastik Farbe: Weiß 461.88 €

Alumide-Sintern (Alu-Kunststoff-Mix) Farbe: Matt-Metallisch 665.64 €

Alle Preise inklusive MwSt (falls anzuwenden).

Produktion: 20 Arbeitstage

Bitte beachte: Da jeder 3D-Druck eine einzigartige Sonderanfertigung darstellt, können wir ausschließlich Vorkasse akzeptieren. Die angegebenen Zeiten gelten ab Zahlungseingang.

Jetzt bist du gefragt!

Ich freue mich über Feedback, gerne auch zu Fragen über meine Weltraum 3D-Modelle. Schicke mir einfach eine E-Mail oder Nachricht. Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

Du kannst diesen Beitrag natürlich auch weiterempfehlen. Ich bin dir für jede Unterstützung dankbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Business Shooting

Mit dem visuellen Erscheinungsbild beginnt alles. Egal ob Du Freelancer, langjähriger Unternehmer oder Verantwortlicher eines Start-ups bist – Du musst nach außen kommunizieren, für welche Kompetenzen und Botschaften Du stehst.
Imagefördernde Fotos unterstützen ein Unternehmen dabei, sich erfolgreich und attraktiv zu präsentieren und damit neue Kunden anzusprechen.
Bei meiner Arbeit geht es mir sowohl um die ausdrucksstarke und kompetente Darstellung der Führungskräfte und Mitarbeiter als auch um die repräsentative Abbildung der Produkte.

Aktuell

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.