Y-3 entwirft die offiziellen Weltraumbekleidung für Piloten von Virgin Galactic.

Allgemein Schlagwörter: , , , 0 Kommentare

Sir Richard Branson und sein Unternehmen Virgin Galactic verfolgen gemeinsam das Ziel – sub-orbitale Raumflüge für Weltraumtouristen und für wissenschaftliche Missionen der Öffentlichkeit anzubieten. Die Idee ist wirklich nicht neu. Bereits 1964 plante die damalige US-Fluglinie Pan American die Aufnahme von touristischen Weltraumflügen bis zum Jahr 2000 und eröffnete sogar eine Warteliste für potenzielle Passagiere, welche bis 1989 auf 93.000 Interessenten anwuchs. Sogar im Film 2001: Odyssee im Weltraum aus dem Jahre 1968 werden solche Weltraum-Linienflüge detailreich dargestellt.

Der Weltraum – unendliche Weiten…

Wir schreiben das Jahr 2016. Dies sind die Abenteuer der privat finanzierte Projekte. Sie bemühen sich eigene Trägerraketen und Raumfahrzeuge zu entwickeln. Eine weitere Stimulation gab es durch die 1996 erfolgte Ausschreibung des Ansari X-Prize. Dieser belohnte den ersten von einem privaten Betreiber verwirklichten bemannten Raumflug mit zehn Millionen US-Dollar. Am 21. Juni 2004 wurde der erste bemannte Suborbitalflug, bei dem das Raumfahrzeug allein aus privaten Mitteln geplant und gebaut wurde, durchgeführt. Erklärtes Ziel der Entwickler ist es, den Weltraum für Touristen zu einem einigermaßen erschwinglichen Preis zugänglich zu machen.

Trainingseinheiten für angehende Weltraumtouristen, beispielsweise Testflüge mit Raumschiffsimulatoren oder Parabelflüge, werden im Juri-Gagarin-Kosmonautentrainingszentrum im Sternenstädtchen bei Moskau sowie von verschiedenen Anbietern in den USA angeboten. 2003/04 wurden solche Flüge auch von Deutschland und Österreich aus angeboten, doch mittlerweile leider aus juristischen Gründen eingestellt.

Am 4. März 2004 beschloss das US-Repräsentantenhaus, dass Privatunternehmen künftig schneller Genehmigungen für Tests mit Raumschiffen für kommerzielle Flüge ins Weltall bekommen sollen. Die staatliche Flugaufsichtsbehörde soll den künftig überwachen und Anforderungen für die Qualifikation der Raumfahrtcrews festlegen.

„Wir schreiben das Jahr 2200. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Enterprise, das mit seiner 400 Mann starken Besatzung 5 Jahre lang unterwegs ist, um neue Welten zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen. Viele Lichtjahre von der Erde entfernt, dringt die Enterprise in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.“

Die Virgin Galactic, LLC ist ein Raumfahrt-Unternehmen

Die unterzeichnete im Februar 2007 ein Memorandum of Understanding mit dem Unternehmen. Das Abkommen beinhaltete die Absicht, den Zugang für Virgin Galactic zum NASA Ames Research Center in Kalifornien zu gewährleisten und eine Kooperation in der Entwicklung der sub-orbital Technologien wie Weltraumanzüge, Hitzeschilde, Hybridraketenmotoren und Überschallflugzeuge.

Während sind die Entwickler und Ingenieure von Virgin Galatic um die Technik kümmern, wurde Y-3 aus dem Hause adidas die Ehre zu Teil die offizielle Reisebekleidung für die Piloten zu entwerfen.

Fotos bitte zum Vergrößern anklicken.

 

Video: Y-3 and Virgin Galactic – Shaping the future of space access

 

Images courtesy of Y-3 and Virgin Galactic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Business Shooting

Mit dem visuellen Erscheinungsbild beginnt alles. Egal ob Du Freelancer, langjähriger Unternehmer oder Verantwortlicher eines Start-ups bist – Du musst nach außen kommunizieren, für welche Kompetenzen und Botschaften Du stehst.
Imagefördernde Fotos unterstützen ein Unternehmen dabei, sich erfolgreich und attraktiv zu präsentieren und damit neue Kunden anzusprechen.
Bei meiner Arbeit geht es mir sowohl um die ausdrucksstarke und kompetente Darstellung der Führungskräfte und Mitarbeiter als auch um die repräsentative Abbildung der Produkte.

Aktuell

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.