Presseinformation: Blog Book Printing

Blog Book Printing von Ralf Dreiundzwanzig
Blog Book Printing von Ralf Dreiundzwanzig

Hagen, Februar 2011 – Blogs sind eine Art Tagebücher, die im Internet geführt und für die breite Öffentlichkeit zugänglich sind. Anders als normale Tagebücher, die auf Papier und eher im Verborgenen geschrieben werden, entstehen Blogs (auch Web-Log, Web wie World Wide Web und Log wie Logbuch) am Computer, werden auf den Servern von größeren Anbietern gespeichert und können alleine oder von verschiedenen Menschen erstellt werden. Das Tagebuch ist damit aus dem privaten Bereich heraus in die Öffentlichkeit gekommen, und viele Blogs haben tatsächlich einen hohen Anspruch. Sie können sich um vieles drehen – denn nicht immer ist das Privatleben der schreibenden Person/en im Mittelpunkt. Von Restaurantkritiken über Kunst- oder Literaturbetrachtungen bis hin zu Produkttests, Reisetagebüchern und Lehrmaterial landet so ziemlich alles in Blogs. Blogger und Bloggerinnen, die Autoren und Autorinnen von Web-Logs, schreiben häufig nicht nur aus der Ich-Perspektive und legen ihre eigenen Gedanken, Motivationen und Meinungen dar, sondern lassen zusätzlich über Kommentarfunktionen eine ausgiebige Diskussion zu mehr oder minder aktuellen Themen zu. Dementsprechend kann ein Blog nicht nur als Tagebuch, sondern als Kommunikation in schriftlicher Form verstanden werden. Blogs spiegeln kulturelle Bewegungen ebenso wider wie politischen Zeitgeist und das Tagesgeschehen. Blogs werden zwar als Internetpublikationen verstanden, fallen unter das Urheberrecht, bekommen aber keine ISBN-Nummer zugeteilt.

Es ist nun möglich, das Blog als Buch drucken zu lassen. Sollte sich der Autor/die Autorin eines Blogs – aus welchen Gründen auch immer – entschließen, die erstellten Texte in Buchform haben zu wollen, können wir diesen Service anbieten. Es ist gar nicht so schwer, ein Blog als Buch drucken zu lassen, denn im digitalen Druckverfahren lohnt sich ein Druck auch bei kleinsten Auflagen und sogar bei Einzelwerken. Blog Book Printing ist eine ganz neue Methode, die der im Internet entstehenden literarischen Kultur „auf das Papier“ verhelfen soll – der gewohnte Weg ist, dass Printmedien zunehmend ausschließlich oder ergänzend als digitalisierte Version erhältlich sind. Blog Book Printing bietet den umgekehrten Weg an. Es kann viele Gründe haben, ein Blog als Buch drucken lassen zu wollen. Im Folgenden das Prozedere:

Technische Details

Der Blogger bzw. die Bloggerin erhält von uns eine Datei, die seinen/ihren Blog enthält und die in Windows Word (oder, für Mac und Linux, Open Office) überarbeitet werden kann. Diese Datei wird die Grundlage des Buchdrucks sein, sollte also alle notwendigen Korrekturen enthalten, wenn sie an uns zurückgeschickt wird. Rechtschreibung und Grammatik sollten ebenso überarbeitet werden wie die Inhalte der Texte. Sollte der Kunde/die Kundin dies wünschen, vermitteln wir eine ISBN-Nummer, so dass das fertige Buch über den Buchhandel bezogen werden kann – dies ist ungewöhnlich, da Blogs normalerweise nicht über eine ISBN registriert werden. An Papiersorten stehen 90 g/qm Papier in Creme oder Weiß sowie 150 g/qm Papier in Weiß zur Verfügung. Die 90 g/qm Papiere eignen sich besonders gut für Drucksachen mit wenig Bildern und viel Text. Weißes Papier sieht eher seriös aus und ist für Ratgeber, Fachbücher und ähnliches zu empfehlen. Im Farbton Creme ist das Papier harmonisch für die Augen und eignet sich gut für Kinderbücher, Romane und ähnliche Texte, die eher der Freizeitgestaltung und dem Vergnügen dienen. Das stabilere 150 g/qm Papier ist fester und besteht aus einem glänzenden Fotodruckpapier, das für Fotobücher und andere Schriftwerke mit vielen Bildern sehr gut geeignet ist.

Vollste Transparenz

Bevor der WebBlog tatsächlich „in Druck geht“, kann der Kunde/die Kundin selbstverständlich alles überprüfen. Der Buchblock wird als Datei in einem PageViewer zur Beurteilung übergeben, und Änderungen sind jederzeit möglich. Der PageViewer erlaubt nicht nur die Ansicht einzelner Seiten, sondern kann gegenüberliegende Buchseiten auch gegenüberliegend anzeigen, alle Seiten nebeneinander zeigen und erlaubt so eine Übersicht über das gesamte Werk ebenso wie einen genauen Blick auf einzelne Seiten und Passagen. Das fertige Buch wird so aussehen, wie es der PageViewer darstellt. Dadurch fallen Fehler, die beim Überarbeiten der Datei gemacht wurden, sehr leicht auf, und auch das Layout des gesamten Werks kann überdacht werden. Eine Druckfunktion ist vorhanden, so dass ein Probedruck am heimischen Schreibtisch erstellt und genau betrachtet werden kann – denn letztendlich wirkt etwas auf Papier anders als am PC-Bildschirm bzw. auf dem Display eines Notebooks. Mit dem PageViewer selbst lassen sich Ungereimtheiten jedoch nicht beheben – er dient nur der Ansicht.

Sie benötigen weitere Informationen und Bildmaterial?

https://blog.r23.de/blog-book-printing-buecher/
https://blog.r23.de/blog-book-printing/
https://blog.r23.de/book-blog-printing/

Chatten Sie jetzt mit uns