Presseinformation: Pop-Art als Geschenkidee für Geschäftskunden

PRESSEINFORMATION

Pop-Art als Geschenkidee für Geschäftskunden

Pop-Art als Geschenkidee für Geschäftskunden

 

Hagen, März 2012 – Kunstwerke sind Unikate und selbst in reproduzierter Form strahlen sie immer noch den Reiz der Einzigartigkeit aus. Als Geschenk sind sie etwas ganz Besonderes. Zwar sind die modernen, abstrakten Gemälde in vielen Fällen gewöhnungsbedürftig und die Reproduktion von Alten Meistern wirken in der Regel sehr antiquiert, aber es gibt eine Kunstform, die wahrhaft universell als Geschenk geeignet ist: die Pop-Art. Sie ist originell, modern, mit einer klaren Bildsprache versehen und, wie der Name schon sagt, populär. Für die Mehrheit der Zeitgenossen spiegelt die Pop-Art die eigene kulturelle Lebenserfahrung wieder. Insofern ist Pop-Art nicht nur eine Kunstform, die wegen ihrer Herkunft geschätzt wird, sondern auch ganz individuelle Bezüge aufmachen kann.

Pop-Art – immer aktuell

Die Pop-Art hatte ihren Höhepunkt zwar in den 1960er Jahren, aber als stilbildende Kunstform lebt sie auch heute weiter. Das betrifft nicht nur ständig wieder kehrende Modetrends früherer Zeiten, sondern bestimmte Techniken wie die Ironisierung oder farbliche Verfremdung haben sich als Gestaltungsform in der Kunst etabliert. Indem sie sich besonders gut für die mediale Bearbeitung eignet, ist ihr Kurswert weiter hoch. Dazu kommt die Flexibilität der Pop-Art. Da ihr Sujet die Umwelt des Alltags ist, kann sie auch in vielen Zusammenhängen eingesetzt werden. Der neueste Trend geht dahin, dass die heutige PC-Technik, insbesondere die Bildbearbeitungsprogrammen, für Gestaltungen im Stil der Pop-Art eingesetzt werden. Im Internet finden sich Portale wie r23.de, die klassische wie individuelle Vorlagen gleichermaßen in die Welt der Pop-Art transformieren – bis hin zu ganz speziellen Wünschen. Die Ergebnisse können als normaler Farbausdruck, auf Leinwand, auf Glas oder Acryl als gegenständlicher Raumschmuck genommen werden oder auch als digitale Endlosschleife auf einem Bildschirm kursieren.

Pop-Art – ein einzigartiges Geschenk

Wer also ein besonderes Geschenk sucht, hat im Internet die Möglichkeit, sich ein passendes Pop-Art Motiv auszusuchen und in der gewünschten Form zu übergeben. Durch die Bearbeitung der Motive am PC ist faktisch jedes Bild aus der digitalen Werkstatt immer noch ein Unikat. Ein zusätzlicher Effekt ist, dass die Einzigartigkeit der Kunst zu weitaus erschwinglicheren Preisen verschenkt werden kann als in der traditionellen Herstellungsweise. Die technizistische Machart ist ein Standard, der allgemein mit der Qualität von Pop-Art verbunden wird. Derjenige, der das Geschenk erhält, empfindet das Kunstwerk trotz Reproduktionsverfahren nicht als eine Kopie, sondern als eigenen Wert. Kunst, die verschenkt wird, adelt beide Seiten. Der Empfänger wird als gebildeter Mensch definiert, der Schenkende wird als ideeller Partner akzeptiert.

Pop-Art als Geschenk unter Geschäftsfreunden

Insofern ist Pop-Art eines der wirkungsvollsten Geschenke, die man im B2B machen kann. Das Kunstwerk wird garantiert einen Ehrenplatz im Büro des Geschäftsfreundes finden, denn es ist ein Symbol für die Seriosität des Unternehmers. Dabei ist es gleich, ob mit dem Motiv ein spezieller Bezug zu einer Branche oder zur Person des Geschäftsführers selbst hergestellt wird. Kunst in Geschäftsräumen signalisiert jedem Besucher, dass in diesem Unternehmen über den Tag hinaus gedacht wird und eine innovative Atmosphäre herrscht. Der Schenkende sichert sich einen bleibenden Eindruck bei seinem Geschäftspartner. Es muss nicht einmal einen bestimmten Anlass geben. Wenn zum Beispiel der Frühling anbricht und das Leben in der Natur erwacht, kommt ein frischer Farbpunkt im Büro wie gerufen. Das Kunstwerk kann auch gern als Ostergeschenk deklariert werden.

Pop-Art als Geschenk für Kunden

Es ist eine alte Business-Weisheit, dass nach Abschluss einer Verhandlung oder eines Geschäfts der Käufer noch einmal nachträglich das Gefühl erhalten muss, alles richtig gemacht zu haben. Denn nur dann wird er sich auch beim nächsten Kaufwunsch wieder an den Verkäufer wenden. Im Bereich von hochwertigen Gütern oder Wertanlagen sind deshalb angemessene Kundengeschenke schon lange üblich. Eine Flasche Sekt aber ist schnell getrunken oder ein Gutschein bald eingelöst und nicht mehr präsent. Mit einem Pop-Art Gemälde als Verkaufsgeschenk aber erreicht der Verkäufer eine absolute Langzeitwirkung. Es ist nicht nur hochwertiger, sondern mit physischen Präsenz in der Lebens- oder Arbeitsumwelt des Empfängers verbunden und damit immer eine konkrete Erinnerung. In einigen Branchen drängt sich ein solches Geschenk geradezu auf. Wenn beispielsweise ein Immobilienmakler eine Wohnung oder ein Haus verkauft hat, ist nichts wirkungsvoller, als bei der Schlüsselübergabe in den neuen Räumen ein Pop-Art Bild zu schenken. Es symbolisiert einen hochwertigen Raumschmuck, der zu dem Wert, den die Immobilie für beide Seiten hat, sehr gut passt. Der Käufer wird über die rationale Einschätzung seines Kaufes hinaus auch ein Gefühl dafür gewinnen, dass die hohe Summe, die er gezahlt hat, gerechtfertigt war. Denn das Kunstwerk illustriert den Wert des erworbenen Gutes auf der emotionalen Seite noch einmal überzeugend.

Pop-Art individualisiert

Sind die Geschäftsbeziehungen auch freundschaftlicher Natur, kann der Schenkende ruhig ein persönliches Motiv wählen. Das kann so weit gehen, dass er ein Foto des Geschäftspartners in Auftrag gibt, das diesen dann zum Beispiel in der bekannten Marilyn-Monroe-Variante als Kunstwerk präsentiert. Nichts ehrt einen Menschen mehr als Gegenstand der Kunst zu sein.

Sie benötigen weitere Informationen und Bildmaterial?

Chatten Sie jetzt mit uns