Abzeichnung einer Marmorbüste

Wie Sie sich zum täglichen Zeichnen motivieren

Sie lieben das Zeichnen, aber manchmal fehlt Ihnen die Motivation, sich hinzusetzen und zu üben? Das kennen wir alle. ist eine kreative Tätigkeit, die Spaß macht und entspannt, aber auch Disziplin und Konzentration erfordert. Wie können Sie also Ihre Motivation steigern und eine regelmäßige Zeichenroutine entwickeln? In diesem Blogartikel erfahren Sie 6 Tipps, die Ihnen dabei helfen können.

Sie haben es eilig? Dann speichern Sie diesen Blogartikel von R23 als PDF

Brauchen Sie den Inhalt dieses Artikels “Wie Sie sich zum täglichen Zeichnen motivieren” schnell und bequem? Dann speichern Sie ihn doch einfach als PDF!

Am 11. Februar 2021 habe ich mit dem täglichen begonnen. Das war vor 740 Tagen oder vor 2 Jahren und 10 Tagen oder 24 Monate und 10 Tagen. Vorher habe ich sporadisch etwas gezeichnet. Eine Empfehlung war, dass man durch tägliches Zeichnen sich verbessert. Hier im Blog teile ich meine Erfahrungen und zeige meine Zeichnungen.

Meine letzte Zeichnung in diesem Blog war: Abzeichnung einer Marmorbüste Alexander des Großen

Was wir tun

Wir helfen Unternehmen, Marken und ihren Werbeagenturen, XR-Erlebnisse zu schaffen, die helfen, den Umsatz zu steigern.
Charakterdesign / Maskottchen

Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung, Durchführung und Optimierung Ihrer 3D Projekte. Beliebte Schlüsselworte: Skulpturen, Maskottchen, Low Poly, Natur und Weltraum.
Machen Sie Ihr nächstes 3D-Projekt zu einem Erfolg! ✓schnell ✓professionell ✓unkompliziert.

Abzeichnung einer Marmorbüste

In den letzten 740 Tagen habe ich mich etwas verbessert. In der Kategorie: Auf Kohle geboren, können Sie meine Vorschritte verfolgen.

Ich zeichne täglich zwischen 20 Minuten und 3 Stunden. Zurzeit sind es eineinhalb Stunden täglich. Mindestens aber 20 Minuten. Für die täglichen Übungen habe ich mir auf den bekannten Plattformen Kurse gekauft. Diese sind in der Regel in englischer Sprache und so kann ich gleichzeitig meine Sprachkenntnisse verbessern.

Hier nun meine 6 Tipps, wie Sie auch mehr in Ihren Alltag bekommen. Es lohnt sich.

Tipp 1: Schaffen Sie sich eine kleine Zeichenecke oder legen Sie Ihre Stifte und Ihr Skizzenbuch an einen sichtbaren Ort

Wenn Sie Ihre Zeichenmaterialien immer griffbereit haben, fällt es Ihnen leichter, sich zum zu inspirieren. Schaffen Sie sich einen gemütlichen Platz in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus, wo Sie ungestört zeichnen können. Oder legen Sie Ihre Stifte und Ihr Skizzenbuch auf den Nachttisch oder zur Couch, wo Sie sie gleich sehen. So können Sie spontan loslegen, wenn Sie Lust haben.

Ich selbst habe feste Zeiten. Ich sehe in meinem Büro eigentlich ständig meine Tischstaffelei mit meiner aktuellen Arbeit. Zu einer bestimmten Uhrzeit stelle ich die Tischstaffelei auf meinen Schreibtisch und ich nehme mir die Zeit.

Tipp 2: Schaffen Sie sich Zeit zum und fokussieren Sie sich auf das Üben und nicht auf das Ergebnis

braucht Zeit und Übung. Wenn Sie sich verbessern möchten, müssen Sie regelmäßig zeichnen. Aber wie finden Sie die Zeit dafür? Versuchen Sie, das Zeichnen in Ihren Alltag zu integrieren. Zum Beispiel können Sie morgens vor der Arbeit oder abends vor dem Schlafengehen eine halbe Stunde zeichnen. Oder nutzen Sie Wartezeiten wie im Bus oder beim Arzttermin zum Skizzieren.

Wichtig ist auch, dass Sie sich nicht zu sehr unter setzen. Es geht nicht darum, perfekte Kunstwerke zu schaffen, sondern Spaß am Prozess zu haben. Machen Sie sich keine Sorgen um Fehler oder Kritik. Sehen Sie das als eine Möglichkeit, sich auszudrücken und zu experimentieren.

Tipp 3: Suchen Sie sich Inspirationen aus Büchern, Filmen, Musik oder der Natur

Manchmal wissen Sie einfach nicht, was Sie sollen. Das ist normal und kein Grund zur Sorge. Es gibt unendlich viele Quellen für Inspirationen. Sie können zum Beispiel Bücher lesen oder Filme schauen, die Sie begeistern oder berühren. Oder Musik hören, die Ihre Stimmung widerspiegelt oder verändert. Oder einfach nach draußen gehen und die Natur beobachten oder fotografieren.

Versuchen Sie dann, das Gesehene, Gehörte oder Gefühlte in Ihren Zeichnungen umzusetzen. Sie können realistisch oder abstrakt zeichnen, je nachdem, was Ihnen gefällt. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf!

Ich zeichne zurzeit bevorzugt Porträts oder Menschen. Eigentlich wollte ich nur bei Kundenberatungen die Charakterdesigns eben in dem Gespräch skizzieren. Später wollte ich Porträts im Atelier oder in einem Museum eine Marmorbüste einfach abzeichnen. Jetzt möchte ich eigentlich nur noch Porträts zeichnen können. Konkreter, Porträts mit Kohle zeichnen können.

Tipp 4: Nehmen Sie an einer Zeichen-Challenge teil oder setzen Sie sich ein persönliches Ziel

Eine weitere Möglichkeit, sich zum täglichen Zeichnen zu motivieren, ist es, an einer Zeichen-Challenge teilzunehmen oder sich ein persönliches Ziel zu setzen. Eine Zeichen-Challenge ist eine Aktion, bei der Sie jeden Tag etwas Bestimmtes zeichnen, zum Beispiel ein Tier, eine Pflanze oder ein Gefühl. Es gibt viele solche Challenges im Internet, die Sie mit anderen teilen können. Oder Sie erstellen sich Ihre eigene Challenge mit Themen, die Sie interessieren.

Ein persönliches Ziel kann sein, ein bestimmtes Projekt zu beenden, zum Beispiel ein Comic-Heft oder ein Porträt-Album. Oder eine bestimmte Fähigkeit zu verbessern, zum Beispiel Perspektive oder Schattierung. Oder einfach mehr Spaß am Zeichnen zu haben.

Indem Sie sich ein Ziel setzen und es verfolgen, schaffen Sie sich selbst einen Anreiz und eine Struktur für Ihr Zeichen-Hobby.

Tipp 5: Suchen Sie sich Gleichgesinnte und tauschen Sie sich mit ihnen aus

Zeichnen muss nicht einsam sein. Es gibt viele andere Menschen, die Ihre Leidenschaft teilen und Sie unterstützen können. Suchen Sie sich eine Zeichen-Community, die zu Ihnen passt. Das kann online oder offline sein. Zum Beispiel können Sie einem Zeichenkurs beitreten, einem Zeichenclub oder einer Online-Plattform wie Instagram oder Pinterest.

Dort können Sie Ihre Werke zeigen, Feedback bekommen, Fragen stellen und sich inspirieren lassen. Sie können auch an gemeinsamen Aktionen teilnehmen, wie Zeichenwettbewerben oder Sketchwalks. Oder Sie suchen sich einen Zeichenpartner oder eine Zeichenpartnerin, mit dem oder der Sie sich regelmäßig treffen und austauschen.

Indem Sie sich mit anderen verbinden, erweitern Sie Ihren Horizont und motivieren sich gegenseitig.

Tipp 6: Belohnen Sie sich für Ihre Fortschritte und feiern Sie Erfolge

Zeichnen soll Spaß machen und nicht zur Pflicht werden. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich für Ihre Fortschritte und Erfolge belohnen und feiern. Das kann auf verschiedene Weisen geschehen.

Zum Beispiel können Sie sich neues Skizzenbuch oder einen neuen Stift kaufen, wenn Sie ein bestimmtes Ziel erreicht haben. Oder Sie gönnen sich etwas Schönes, wie einen Kaffee, einen Film oder eine Massage.

Oder Sie zeigen Ihre Werke stolz Ihrer Familie, Ihren Freunden oder Ihrer Community. Oder Sie schreiben sich auf, was Sie gelernt haben und was Ihnen gut gelungen ist.

Ich kaufe mir ein Kunstbuch und oder einen neuen Kurs.

Indem Sie sich belohnen und feiern, erkennen Sie Ihren Wert an und stärken Ihr Selbstvertrauen.

Fazit

Zeichnen ist eine wunderbare Aktivität, die Ihnen viele Vorteile bringt. Aber manchmal kann es schwer sein, sich zum täglichen Zeichnen zu motivieren. Mit diesen 6 Tipps können Sie Ihre Motivation steigern und eine regelmäßige Zeichenroutine entwickeln:

  1. Schaffen Sie sich eine kleine Zeichenecke oder legen Sie Ihre Stifte und Ihr Skizzenbuch an einen sichtbaren Ort.
  2. Schaffen Sie sich Zeit zum Zeichnen und fokussieren Sie sich auf das Üben und nicht auf das Ergebnis.
  3. Suchen Sie sich Inspirationen aus Büchern, Filmen, Musik oder der Natur.
  4. Nehmen Sie einer Zeichen-Challenge teil oder setzen Sie sich ein persönliches Ziel.
  5. Suchen Sie sich Gleichgesinnte und tauschen Sie sich mit ihnen aus.
  6. Belohnen Sie sich für Ihre Fortschritte und feiern Sie Ihre Erfolge.

Ich hoffe, dass dieser Blogartikel Ihnen geholfen hat, sich zum täglichen Zeichnen zu motivieren. Wenn ja, dann freue ich mich über Ihr Feedback und Ihr eilen dieses Artikels mit anderen.

Und jetzt ran an die Stifte! Viel Spaß beim Zeichnen! 

Abzeichnung einer Marmorbüste

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Teilen Sie ihn mit anderen. Sie machen uns damit eine große Freude!

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung Ihres Augmented Reality (AR) oder Virtual Reality (VR) Projektes! Ob Produktfotografie, 3D-Scan-Service, 3D-Visualisierung oder fertige 3D-Modelle für AR/VR – wir beraten Sie persönlich und unverbindlich.

Wenn Sie ein individuelles Angebot auf Basis Ihrer aktuellen Vorlagen (Fotos, Zeichnungen, Skizzen) wünschen, nutzen Sie einfach unser Anfrageformular.


Beitragsautor R23

3D-Modelle für Metaverse und Echtzeit-Anwendungen: VR, AR und mehr

Als Atelier für Metaverse Inhalte und interaktive Markenerlebnisse bieten wir Ihnen eine breite Palette an 3D-Modellen, die sich perfekt für Echtzeitanwendungen eignen. Ob Sie in eine virtuelle Welt eintauchen wollen (Virtual Reality, VR), virtuelle Objekte in die reale Welt einblenden wollen (Augmented Reality, AR) oder beides kombinieren wollen (Mixed Reality, MR) – unsere Modelle sind für alle Formen von Extended Reality (XR) optimiert. Dank unserer Expertise können Sie wertvolle Entwicklungszeit und -kosten sparen. Nutzen Sie unsere 3D-Modelle als Prototypen für Ihre XR-Erfahrungen oder integrieren Sie sie in Ihr fertiges Projekt. Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite und sorgen dafür, dass Ihre Markenerlebnisse einzigartig und unvergesslich werden.

3D-Visualisierung
3D-Scan – Dienstleistung

Angebot anfordern


Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert