Wie 3D-Inhalte für Augmented Reality erstellt werden: Ein ausführlicher Leitfaden!

Wie 3D-Inhalte für Augmented Reality erstellt werden: Ein ausführlicher Leitfaden!

Augmented Reality (AR) ist eine Technologie, mit der man virtuelle Elemente in die reale Welt einbetten kann. Um 3D-Inhalte für AR zu erstellen, müssen verschiedene Fähigkeiten, Werkzeuge und Methoden eingesetzt werden. In diesem Blog erfahren Sie, wie man 3D-Inhalte für AR erstellen kann und welche Vorteile dies mit sich bringt.

Sie haben es eilig? Dann speichern Sie diesen Blogartikel von R23 als PDF

Brauchen Sie den Inhalt dieses Artikels “Wie 3D-Inhalte für Augmented Reality erstellt werden: Ein ausführlicher Leitfaden!” schnell und bequem? Dann speichern Sie ihn doch einfach als PDF!

1. Einführung

Es ist an der Zeit, die Grundlagen der 3D-Inhaltserstellung für Augmented Reality zu erlernen. Hier ist ein ausführlicher Leitfaden, der Sie Schritt für Schritt durch den Prozess der Erstellung und Integrierung von 3D-Inhalten in Ihre AR-Anwendung führen wird. Zuerst müssen Sie ein erstellen, das die Basis für Ihre AR-Erfahrung bildet. Wenn Sie noch nie zuvor in gearbeitet haben, empfehlen wir Ihnen, eine aufzunehmen, die einfach zu bedienen, aber leistungsstark genug ist, um Ihren Anforderungen gerecht zu werden. Es gibt eine Reihe von Tools, die Sie ausprobieren können, wie z.B. Autodesk Maya, Cinema 4D, Adobe Aero und Blender. Wir verwenden in unserem Atelier bevorzugt Blender. Adobe Aero ist kostenlos. Sie benötigen lediglich eine Adobe ID.

Sobald Sie sich für eine Software entschieden haben, können Sie mit der eigentlichen Modellierung beginnen. Es ist hilfreich, sich an die Grundlagen der zu halten, wie z.B. das Verständnis von Polygonen, Mesh-Modellierung und Texturierung. Sobald Ihr Modell fertig ist und alle Anforderungen erfüllt, können Sie es in einem Format speichern, das für AR-Anwendungen geeignet ist.

Wir visualisieren Ideen!

R23 ist Ihre Digitalagentur für Virtual & Augmented Reality. Wir investieren in immersive Technologien wie Augmented Reality und künstliche Intelligenz, die die Grundlage für die Art und Weise sein werden, wie wir in Zukunft online einkaufen. Mit neuen visuellen Entdeckungstools helfen wir Käufer:innen, neue Produkte zu finden, und mit AR-Erlebnissen helfen wir Menschen, Artikel zu visualisieren, bevor sie sie kaufen.
Charakterdesign / Maskottchen

Fotorealistische Visualisierungen und 3D-Animationen lassen sich schnell und kostengünstig erzeugen und in Ihrem Online-Shop veröffentlichen.

Viele der heute verfügbaren Tools ermöglichen es Ihnen, das direkt in ein AR-fähiges Format zu exportieren oder ein spezielles Plugin zu verwenden, um den Exportvorgang zu vereinfachen. Zuletzt müssen Sie die 3D-Inhalte in Ihre AR-Anwendung einfügen, damit Benutzer sie sehen und interagieren können.

Die meisten AR-Frameworks bieten spezielle APIs, mit denen Sie 3D-Inhalte in die Szene Ihrer Anwendung einfügen können. Durch die Verwendung dieser APIs können Sie sicherstellen, dass Ihre 3D-Inhalte optimal in Ihre AR-Umgebung integriert werden.

Mit diesem Leitfaden haben Sie alle Informationen, die Sie benötigen, um mit der Erstellung und Integration von 3D-Inhalten in Ihre Augmented-Reality-Anwendungen zu beginnen. Wenn Sie die Grundlagen verstanden haben, können Sie sich an die Erstellung noch aufwendigerer 3D-Inhalte wagen, um Ihren AR-Erfahrungen noch mehr Tiefe zu verleihen. Viel Spaß bei der Arbeit!

2. Grundlagen der 3D-Inhalteerstellung

Damit Sie Ihr 3D-Modell für Augmented Reality nutzen können, müssen Sie zunächst einige Schritte beachten. Zuerst einmal müssen die 3D-Inhalte erstellt werden, was wir im vorherigen Absatz besprochen haben. Wir empfehlen Ihnen, auf die Verwendung eines 3D-Modellierungsprogramms wie Blender zu setzen, um Ihre 3D-Inhalte professionell zu erstellen.

Sobald Ihr Modell fertig ist, müssen Sie es als 3D-Datei exportieren, bevor Sie es in Ihre Augmented Reality-Anwendung einbinden können. Das verwendete Mesh sollte gering sein. Augmented Reality Geräte kommen in der Regel mit High Poly 3D Modellen nicht sonderlich gut klar. Auch die Textur muss nicht für 8K Renderings optimiert sein.

Wir empfehlen dir, ein 3D-Format wie FBX oder GLB zu wählen, da es möglich ist, diese Dateien in fast allen Augmented Reality-Plattformen zu verwenden.

Werkzeuge und Technologien für 3D-Inhalte

3. Werkzeuge und Technologien für 3D-Inhalte

Um 3D-Inhalte für Augmented Reality (AR) zu erstellen, brauchst du die richtigen Werkzeuge und Technologien. Obwohl viele Unternehmen verschiedene 3D-Inhalte für ihre AR-Anwendungen erstellen, gibt es einige grundlegende Schritte, die jeder befolgen muss, um erfolgreich 3D-Inhalte für AR zu erstellen. In diesem Leitfaden werden wir uns die verschiedenen Werkzeuge und Technologien ansehen, die du benötigst, um 3D-Inhalte für AR zu erstellen. Zuerst werden wir uns ansehen, welche Software und Hardware Sie für das Erstellen von 3D-Inhalten benötigen. Danach werden wir uns die verschiedenen Arten von 3D-Inhalten ansehen, die Sie erstellen und in deiner AR-Anwendung verwenden können. Zuletzt werden wir uns ansehen, wie du deine 3D-Inhalte für Augmented Reality veröffentlichen und nutzen kannst. Also, lass uns anfangen!

Wie funktioniert Augmented Reality (AR)

AR funktioniert, indem eine digitale Zusatzebene auf die reale Umgebung projiziert wird. Dazu werden verschiedene Geräte wie Smartphones, Tablets oder spezielle Brillen verwendet. Diese Geräte müssen die Position und Orientierung des Benutzers erfassen und die virtuellen Objekte entsprechend anpassen. Das nennt man Tracking. AR erfordert auch eine hohe Rechenleistung und eine schnelle Internetverbindung, um die Daten zu verarbeiten und zu übertragen.

Mit welchen Werkzeugen und Technologien kann ich 3D-Inhalte für AR erstellen

Es gibt verschiedene Werkzeuge und Technologien, mit denen Sie 3D-Inhalte für AR erstellen können. Einige Beispiele sind:

Unity MARS: Eine AR-Engine für Apps, die spezialisierte Tools und einen rationalisierten Workflow bietet1.
CoSpacesEDU: Ein Baukasten aus 3D-Objekten, Animationen und grafischer Programmierung für den Bildungsbereich2.
AR Foundation: Ein Framework von Unity für die AR-Entwicklung, mit dem Sie Ihre App auf verschiedenen AR-Geräten bereitstellen können1.
Adobe Aero Eine App für die Erstellung und Freigabe von interaktiven AR-Erlebnissen ohne Programmierung.

Hardware

Für AR-Anwendungen werden Endgeräte mit einer Kamera, einem Display, einem Prozessor und Sensoren benötigt. Es gibt verschiedene Hardware-Optionen für AR-Anwender, wie zum Beispiel:

Smartphones oder Tablets: Die einfachsten und verbreitetsten Optionen für AR-Erlebnisse. Sie nutzen spezielle Apps und Software-Implementierungen für AR.
Smart Glasses: Spezielle Brillen, die virtuelle Inhalte auf das Sichtfeld des Benutzers projizieren. Sie sind meist kabellos und können mit Sprachbefehlen oder Gesten gesteuert werden. Beispiele sind Glass oder Xiaomi Wireless AR Glass.
Head-Mounted Displays (HMDs): Geräte, die vor den Augen des Benutzers getragen werden und ein größeres Sichtfeld bieten als Smart Glasses. Sie sind oft kabelgebunden und benötigen eine externe Recheneinheit. Beispiele sind Microsoft HoloLens oder Magic Leap One.

Die verschiedenen Arten von 3D-Inhalten

Augmented Reality (AR) ist eine Technologie, die die reale Welt mit virtuellen Inhalten erweitert, zum Beispiel Texte, Bilder oder 3D-Objekte. AR kann über verschiedene Geräte wie Smartphones oder Brillen erlebt werden. Es gibt viele Arten von AR-Inhalten, je nachdem, wie sie mit der Umgebung interagieren und wie sie dargestellt werden. Einige Beispiele sind:

Markerbasierte AR: Diese Art von AR erkennt ein bestimmtes Symbol oder einen bestimmten Code in der realen Welt und zeigt darauf basierend virtuelle Inhalte an. Zum Beispiel kann eine Kamera einen QR-Code scannen und eine Website öffnen oder ein Video abspielen.
Markerlose AR: Diese Art von AR nutzt Sensoren wie GPS oder Beschleunigungsmesser, um die Position und Orientierung des Geräts zu bestimmen und virtuelle Inhalte entsprechend zu platzieren. Zum Beispiel kann eine Navigations-App Pfeile auf der Straße anzeigen oder ein Spiel Charaktere in der Umgebung erscheinen lassen.
Projektionsbasierte AR: Diese Art von AR projiziert Licht auf Oberflächen in der realen Welt und erzeugt so optische Illusionen oder Hologramme. Zum Beispiel kann ein Projektor ein Bild auf eine Wand werfen oder ein Laserpointer einen Knopf markieren.
Superpositions-basierte AR: Diese Art von AR ersetzt einen Teil der realen Welt durch virtuelle Inhalte, indem es die vorhandenen Bilder überlagert oder verändert. Zum Beispiel kann eine -App verschiedene Make-up-Looks auf das Gesicht des Nutzers anwenden oder eine Möbel-App verschiedene Einrichtungsstile im Raum zeigen.

Bei Markerbasierter AR kann auch ein Bild als Auslöser für virtuelle Inhalte dienen. Zum Beispiel kann eine App ein Foto erkennen und darauf basierend ein Video oder ein 3D-Objekt anzeigen. Einige Apps, die diese Funktion bieten, sind Layar, Wikitude oder Augment. Diese Art von AR wird oft für Marketing-, Bildungs- oder Unterhaltungszwecke verwendet.

Geobasierte AR ist eine Art von markerloser AR, die die Position des Geräts und die Umgebung nutzt, um virtuelle Inhalte anzuzeigen. Zum Beispiel kann eine App historische Informationen oder Sehenswürdigkeiten über Gebäude oder Orte zeigen, die der Nutzer besucht. Einige Apps, die geobasierte AR bieten, sind Wikitude, Maps oder Pokemon Go. Diese Art von AR wird oft für Tourismus-, Bildungs- oder Spielzwecke verwendet.

Datenformate für Augmented Reality

4. Welche Datenformate für Augmented Reality benötigt werden

Sie möchten Augmented Reality-Anwendungen erstellen, aber wissen nicht, wie Sie 3D-Inhalte erstellen können? Keine Sorge! In diesem Leitfaden zeigen wir Ihnen alles, was Sie wissen müssen. Wir erklären, welche Datenformate für Augmented Reality benötigt werden, und gehen auf die verschiedenen Möglichkeiten ein, wie Sie 3D-Inhalte für Augmented Reality erstellen können. Wir haben mit ein paar einfachen 3D-Modellierungstools gestartet, die Sie verwenden können, und gehen dann zu ausgefeilteren Möglichkeiten über. Wir beenden den Leitfaden mit ein paar Tipps für das Erstellen von 3D-Inhalten für Augmented Reality. Wir hoffen, dass Sie nach dem Lesen des Leitfadens mit allen nötigen Werkzeugen und Wissen ausgestattet sind, um Augmented Reality-Anwendungen zu erstellen. Also, lass uns anfangen!

Augmented Reality (AR) ist eine Technologie, die es uns ermöglicht, unsere physische Umgebung mit digitalen Inhalten zu bereichern. Es ist eine der am schnellsten wachsenden Technologien und findet in vielen Branchen Anwendung. Damit AR Anwendungen jedoch erfolgreich sein können, müssen sie in der Lage sein, reibungslos Daten zu verarbeiten. Eines der häufigsten Datenformate für AR ist das GLB-Format.

GLB steht für „GL Transmission Format Binary“ und ist ein Containerformat, das entwickelt wurde, um 3D-Modelle und Szenen im Web zu speichern. Es bietet ein effizientes Verfahren zum Speichern von 3D-Modellen und -Szenen in einer einzigen Datei und kann auf vielen verschiedenen Plattformen verwendet werden. GLB ermöglicht es Entwicklern, komplexe Modelle und Szenen in ihren AR-Anwendungen nahtlos zu integrieren.

Neben dem Speichern von Modellen und Szenarien hat GLB auch eine Reihe anderer Funktionen. Es bietet Unterstützung für mehrere Texturen, Animationstypen und Materialien. Dies bedeutet, dass Entwickler ihren Anwendungsbereich auf verschiedene Plattformen erweitern können. Zudem können Entwickler mehr über den Status des 3D-Modells lernen, indem sie die Metadaten lesbar machen. Dadurch erhalten sie Information über die Größe des Modells oder ob es Animationselemente enthält.

Aus all dieser Gründe ist GLB eines der beliebtesten Datenaustauschformate für AR-Anwendungsentwickler weltweit. Es bietet Unterstützung für verschiedene Plattformtypen und speichert alle benötigten Datenelemente in einem einzigen Paket. Dank seiner leistungsstarken Funktionen kann dieses Format Ihnen helfen, Ihre AR-Anwendung effizienter zu gestalten und ihn reibungsloser laufen zu lassen.

Entwicklungsprozess und Best Practices für 3D-Inhalte

5. Entwicklungsprozess und Best Practices für 3D-Inhalte

Mit der rasanten Entwicklung von Augmented Reality (AR) können 3D-Inhalte jetzt auf innovative Weise in die reale Welt eingebunden und zur Interaktion mit Benutzern verwendet werden. Um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen, ist es wichtig, dass die Inhalte, die Sie für AR erstellen, überzeugend und aussagekräftig sind.

Wie genau Sie 3D-Inhalte für AR erstellen, hängt von einer Reihe von Faktoren ab, einschließlich der Plattform, die Sie verwenden, und der Art der Inhalte, die Sie erstellen möchten. Im Folgenden werden wir die wichtigsten Schritte bei der Erstellung von 3D-Inhalten für AR erläutern, damit Sie ein erfolgreiches Endprodukt erhalten.

Der erste Schritt besteht darin, ein digitales Modell des Elements zu erstellen, das Sie in die reale Welt einbinden möchten. Dies kann eine 3D-Textur, ein 3D-Modell oder sogar eine Kombination aus beidem sein. Die meisten AR-Plattformen akzeptieren eine Vielzahl von 3D-Formaten, sodass Sie das Format auswählen können, das am besten zu Ihrem Zweck passt. Wenn Sie ein 3D-Modell erstellen, sollten Sie darauf achten, dass es in einem konsistenten Maßstab erstellt wird, um eine reibungslose Integration in die AR-Umgebung zu ermöglichen.

Der nächste Schritt besteht in der Anwendung von Texturen auf das 3D-Modell. Dies können entweder einzelne Texturen sein, die direkt dem Modell zugewiesen werden, oder ein Texturing-Set, das mehrere Texturen in einem Paket enthält. Wenn Sie ein Texturing-Set verwenden, stellen Sie sicher, dass alle Texturen konsistent sind und eine einheitliche Qualität aufweisen.

Der letzte Schritt beim Erstellen von 3D-Inhalten für AR besteht darin, eine effektive Animation zu erstellen. Dies kann über die Plattform, die Sie verwenden, oder sogar über externe Tools wie Adobe After Effects erfolgen. Wenn Sie eine Animation erstellen, sollten Sie sicherstellen, dass sie flüssig und reibungslos abläuft, um ein echtes und ansprechendes Erlebnis zu schaffen.

Mit diesen Schritten können Sie 3D-Inhalte erstellen, die sowohl interaktiv als auch aussagekräftig sind. Es ist jedoch wichtig, dass Sie sich bewusst sind, welche Plattform oder Tools Sie verwenden, und dass Sie die Best Practices für die Erstellung von 3D-Inhalten befolgen, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Wenn Sie sich an diese Schritte halten, können Sie innovative und ansprechende AR-Erlebnisse schaffen, die Benutzern helfen, die Welt auf eine neue, immersiv-digitale Weise zu erleben.

Fallstudien zu erfolgreich erstellten AR-Anwendungen

6. Fallstudien zu erfolgreich erstellten AR-Anwendungen

Für die Erstellung von 3D-Inhalten für Augmented Reality gibt es einige Wege, die wir Ihnen in diesem Leitfaden vorstellen werden. Wir möchten Ihnen zeigen, wie Sie eigene 3D-Objekte erstellen oder vorhandene 3D-Modelle nutzen können. Die erforderlichen Tools und Anwendungen, die Sie benötigen, um die 3D-Inhalte zu erstellen, sind abhängig von der Art des 3D-Modells, das Sie erstellen möchten. Wir haben Ihnen auch erklärt, wie Sie Ihre 3D-Inhalte für Augmented Reality optimieren können, so dass sie schnell geladen und angezeigt werden können. Wir werden also aufzeigen, wie Sie Ihre 3D-Inhalte für Augmented Reality erstellen und optimieren können.

Die erste Fallstudie beschreibt den Einsatz von AR-Brillen im Versandbereich eines Unternehmens für medizinische Produkte.

Die AR-Brillen zeigen den Mitarbeitern die richtigen Produkte und Verpackungen an und geben ihnen Anweisungen für die Kommissionierung und das Verpacken. Die AR-Brillen sind mit einem Scanner verbunden, der die Barcodes der Produkte erkennt und überprüft.

Die Fallstudie zeigt, dass die AR-Brillen zu einer höheren Effizienz und Qualität im Versandprozess führen. Die Mitarbeiter machen weniger Fehler und sparen Zeit. Außerdem sind sie zufriedener mit ihrer Arbeit, weil sie mehr Unterstützung und Feedback erhalten.

Die Fallstudie betont auch die Bedeutung der Beteiligung der Mitarbeiter bei der Einführung und Gestaltung der AR-Technologie. Die Mitarbeiter wurden in verschiedenen Phasen des Projekts befragt und konnten ihre Meinungen und Wünsche äußern. So konnten mögliche Probleme oder Widerstände frühzeitig erkannt und gelöst werden.

Fallstudie zum Einsatz von Augmented Reality im Versand

Eine andere Fallstudie untersucht verschiedene Anwendungsszenarien für AR in der Produktion. Die AR-Anwendungen helfen bei der Montage, Reparatur, Diagnose und Schulung von Maschinen und Anlagen.

Die AR-Anwendungen helfen bei der Montage, Reparatur, Diagnose und Schulung von Maschinen und Anlagen. Zum Beispiel können die Mitarbeiter mit AR-Brillen oder Tablets die richtigen Bauteile und Werkzeuge sehen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen erhalten. Oder sie können mit AR-Experten aus der Ferne kommunizieren und Probleme schneller lösen.

Anwendungsszenarien für AR in der Produktion: Use Cases und Technologielösungen

Die dritte Fallstudie gibt einen Überblick über die Technologien und Potenziale von AR und VR in verschiedenen Bereichen4. Die AR- und VR-Anwendungen ermöglichen immersive Erlebnisse für Industrie, Dienstleistung, Bildung und Unterhaltung. Zum Beispiel können die Kunden mit AR- oder VR-Brillen virtuelle Produkte ausprobieren oder virtuelle Räume besuchen. Oder sie können mit AR- oder VR-Anwendungen lernen oder spielen.

Die Technologien von AR im Handel sind vielfältig und innovativ. Sie ermöglichen es den Kunden, virtuelle Produkte zu sehen und auszuprobieren, bevor sie sie kaufen. Zum Beispiel können die Kunden mit AR-Apps Möbel oder Kleidung in ihrer eigenen Umgebung platzieren und anpassen. Oder sie können mit AR-Brillen virtuelle Schaufenster oder Regale durchsuchen.

Die Technologien von AR im Handel bieten auch Vorteile für die Vertriebsorganisationen. Sie können die Kundenbindung erhöhen, die Kaufentscheidung erleichtern, die Retourenquote senken und den Umsatz steigern. Außerdem können sie die digitale Transformation des stationären Handels vorantreiben und neue Kundenerlebnisse schaffen.

Die Technologien von AR im Handel basieren auf verschiedenen Komponenten wie Kameras, Sensoren, Displays, Software und Cloud-Diensten. Sie erfordern eine hohe Rechenleistung, eine stabile Internetverbindung und eine gute Benutzeroberfläche. Sie müssen auch datenschutzkonform und sicher sein.

AR-Apps im Handel

Studie: Augmented Reality im Handel

Herausforderungen beim Erstellen von 3D-Inhalten für Augmented Reality

7. Herausforderungen beim Erstellen von 3D-Inhalten für Augmented Reality

Wenn Sie 3D-Inhalte für Augmented Reality (AR) erstellen möchten, sollten Sie unseren ausführlichen Leitfaden befolgen. Dieser Leitfaden wird Ihnen helfen, den Prozess des Erstellens von 3D-Inhalten für AR zu verstehen und zu meistern. Zuerst müssen die richtige und die notwendigen 3D-Inhalte ausgewählt und erstellt werden.

Anschließend können Sie Ihre 3D-Inhalte in ein AR-Format konvertieren. Zu guter Letzt müssen Sie die 3D-Inhalte in der AR-Umgebung testen und optimieren, um die bestmögliche Benutzererfahrung zu gewährleisten.

Es gibt viele verschiedene 3D-Softwarepakete für AR-Inhalte, aus denen Sie wählen können. Wählen Sie die, die am besten zu Ihren Anforderungen passt. Es ist wichtig, dass sie die notwendigen Funktionen und Optionen aufweist, um Ihre 3D-Inhalte zu erstellen.

Wenn die und die 3D-Inhalte ausgewählt sind, können Sie mit dem Modellieren, dem Texturieren und dem Testen Ihrer 3D-Inhalte beginnen. Für die Konvertierung deiner 3D-Inhalte in ein AR-Format ist ein 3D-Konvertierungstool erforderlich.

Es gibt verschiedene Tools, die Sie auswählen können, aber stellen Sie sicher, dass sie Ihr 3D-Format unterstützen. Nachdem Sie Ihre 3D-Inhalte in ein AR-Format konvertiert haben, müssen Sie sie in der AR-Umgebung testen. Dies ist wichtig, um sicherzustellen, dass sie in der Umgebung funktionieren.

Um die bestmögliche Benutzererfahrung zu gewährleisten, müssen Sie Ihre 3D-Inhalte für die AR-Umgebung optimieren. Dies bedeutet, dass du die Bildqualität, die Ladezeiten und die Performance Ihrer 3D-Inhalte anpassen werden sollten. Oft gibt es auch Unterschiede in der Darstellung der Farben und Lichter.

Wenn Sie all diese Schritte befolgen, werden Sie die Herausforderungen bei der Erstellung von 3D-Inhalten für Augmented Reality überwinden und Ihr Projekt erfolgreich abschließen.

8. Fazit

Sie haben gerade gelernt, wie Sie Inhalte für Augmented Reality erstellen können. Dieser Leitfaden hat Ihnen einen Einblick in verschiedene Tools und Techniken zur Verfügung gestellt, die Sie nutzen können, um eine leistungsstarke 3D-Umgebung und -Inhalte zu erstellen, die realistisch und beeindruckend sind.

Von der Erstellung von 3D-Modellen über die Verwendung von AR-Software bis hin zur Integration von 3D-Inhalten in Ihre AR-Erfahrung können Sie die verschiedenen Techniken verwenden, um Ihre eigene, einzigartige Augmented-Reality-Erfahrung zu erstellen.

Beim Erstellen von 3D-Inhalten für Augmented Reality ist es wichtig, dass Sie sicherstellen, dass sie für die Plattform, auf der Sie sie veröffentlichen möchten, optimiert sind.

Einige AR-Plattformen verfügen über spezifische Anforderungen, die Sie berücksichtigen müssen, damit Ihre 3D-Inhalte korrekt angezeigt werden. Wenn Sie diese Anforderungen erfüllen, können Sie sicherstellen, dass Ihre 3D-Inhalte für Augmented Reality einwandfrei funktionieren.

Wie 3D-Inhalte für Augmented Reality erstellt werden: Ein ausführlicher Leitfaden!

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Teilen Sie ihn mit anderen. Sie machen uns damit eine große Freude!

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung Ihres Augmented Reality (AR) oder Virtual Reality (VR) Projektes! Ob Produktfotografie, 3D-Scan-Service, 3D-Visualisierung oder fertige 3D-Modelle für AR/VR – wir beraten Sie persönlich und unverbindlich.

Wenn Sie ein individuelles Angebot auf Basis Ihrer aktuellen Vorlagen (Fotos, Zeichnungen, Skizzen) wünschen, nutzen Sie einfach unser Anfrageformular.


Beitragsautor R23

3D-Modelle für Metaverse und Echtzeit-Anwendungen: VR, AR und mehr

Als Atelier für Metaverse Inhalte und interaktive Markenerlebnisse bieten wir Ihnen eine breite Palette an 3D-Modellen, die sich perfekt für Echtzeitanwendungen eignen. Ob Sie in eine virtuelle Welt eintauchen wollen (Virtual Reality, VR), virtuelle Objekte in die reale Welt einblenden wollen (Augmented Reality, AR) oder beides kombinieren wollen (Mixed Reality, MR) – unsere Modelle sind für alle Formen von Extended Reality (XR) optimiert. Dank unserer Expertise können Sie wertvolle Entwicklungszeit und -kosten sparen. Nutzen Sie unsere 3D-Modelle als Prototypen für Ihre XR-Erfahrungen oder integrieren Sie sie in Ihr fertiges Projekt. Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite und sorgen dafür, dass Ihre Markenerlebnisse einzigartig und unvergesslich werden.

3D-Visualisierung
3D-Scan – Dienstleistung

Angebot anfordern


Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert