WebXR: Virtual und Augmented Reality im Browser

Allgemein Schlagwörter: , , , , 0 Kommentare

Mozilla kündigte ein neues Entwicklungsprogramm für Mixed Reality an, das seine Arbeit in Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) für das Web deutlich erweitern wird. Das Hauptaugenmerk liegt zunächst auf der Frage, wie man Geräte, Headsets, Frameworks und Toolsets zusammenbringen kann, so dass Webentwickler aus einer Vielzahl von Tools und Veröffentlichungsmethoden auswählen können, um neue immersive Erfahrungen online zu bringen. Ein kombinierter -Standard für virtuelle und gemischte Realität im Browser.

Sie haben es eilig? Dann speichern Sie diesen Artikel als PDF

Brauchen Sie den Inhalt dieses Artikels "WebXR: Virtual und Augmented Reality im Browser" schnell und bequem? Dann speichern Sie ihn doch einfach als PDF!

Was ist WebXR?

Die WebXR Device API bietet Zugriff auf Eingabe- und Ausgabefunktionen, die üblicherweise mit Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) Hardware wie Googles Daydream, Oculus Rift, Samsung Gear VR, HTC Vive und Windows Mixed Reality Headsets verbunden sind. Vereinfacht ausgedrückt, können wir damit und Websites erstellen, die ihr mit der entsprechenden Hardware wie einem VR-Headset oder einem AR-fähigen Smartphone betrachten könnt.

Was bedeutet das X in XR?

Heute hören viele Buzzwords aus dem Bereich "_____ Reality". Virtual Reality, Augmented Reality, Mixed Reality... es kann schwierig sein, den Überblick zu behalten, auch wenn es viele Gemeinsamkeiten zwischen ihnen gibt. Die Device API zielt darauf ab, grundlegende Elemente zur Verfügung zu stellen, mit denen alle oben genannten Aufgaben erledigt werden können. Und da die Immersive Web Community Group sich nicht auf eine einzige Facette von VR oder AR (oder irgendetwas dazwischen) beschränken möchte, verwendet sie "X" nicht als Teil eines Akronyms, sondern als eine Art algebraische Variable, um "Your Reality Here" anzugeben.

Die -Community heißt jetzt Immersive Web Community Group und die -Spezifikation ist jetzt die Device API.

V/AR Modelle bereit für Metaverse

Sparen Sie Entwicklungszeit und -kosten, machen Sie Prototypenerfahrungen oder verwenden Sie unsere 3D-Modelle in Ihrem V/AR Projekt.
Charakterdesign / Maskottchen

Der neue Trend nennt sich VR-Commcere. Mit dem Browser in die erweiterte Realität, ohne App. Wir haben es umgesetzt.

Jetzt bist du gefragt!

Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

Du kannst diesen Beitrag natürlich auch weiterempfehlen. Ich bin dir für jede Unterstützung dankbar!

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung Ihres Augmented Reality (AR) oder Virtual Reality (VR) Projektes! Egal ob Produktfotografie, 3D-Scan-Service, 3D-Visualisierung oder fertige 3D-Modelle für AR/VR – wir beraten Sie persönlich und unverbindlich.

Wünschen Sie ein individuelles Angebot auf Basis Ihrer aktuellen Vorlagen, nutzen Sie einfach unser Anfrageformular.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Mit Ihrer Bewertung helfen Sie uns, unsere Inhalte noch weiter zu verbessern.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Teilen Sie ihn mit anderen. Sie machen uns damit eine große Freude!
R23
R23 : Metaverse, Augmented Reality, Virtual Reality

Hinterlasse Sie einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ralf Dreiundzwanzig: Atelier für Virtual & Augmented Reality

Aktuell