Skulptur „Ein Heuchler und Verleumder“ von Franz Xaver Messerschmidt

Met Collection Schlagwörter: , 0 Kommentare

Einmal im Monat, aber zumindest in unregelmäßigen Abständen möchte ich einen Blick auf ein Werk der Met Collection werfen.

Sie haben es eilig? Dann speichern Sie diesen Blogartikel von R23 als PDF

Brauchen Sie den Inhalt dieses Artikels "Skulptur "Ein Heuchler und Verleumder" von Franz Xaver Messerschmidt" schnell und bequem? Dann speichern Sie ihn doch einfach als PDF!

Was ist die Open-Access-Initiative des Metropolitan Museum

Die Open-Access-Initiative des Metropolitan Museum of Art ist ein Projekt, das im Februar 2017 eingeführt wurde und es ermöglicht, alle Bilder von gemeinfreien Kunstwerken und grundlegende Daten zu allen zugänglichen Werken in der Sammlung des Museums für uneingeschränkte Nutzung unter der Creative Commons Zero (CC0) Lizenz zur Verfügung zu stellen. Jeder kann nun Bilder und Daten über Kunstwerke in der Sammlung des Metropolitan Museum of Art herunterladen, teilen und remixen. Die Initiative ist ein wichtiger Schritt in der digitalen Entwicklung des Museums und ein starkes Statement zur Erhöhung des Zugangs zur Sammlung in einer digitalen Ära. Die Open-Access-Initiative repräsentiert eine unglaubliche Arbeit von Kuratoren, Konservatoren, Fotografen, Bibliothekaren, Katalogisierern, Praktikanten und Technologen über die letzten 151 Jahre der Geschichte der Institution - neue Bilder und Daten werden jedes Jahr hinzugefügt. Die Initiative wird durch die großzügige Unterstützung von Bloomberg Philanthropies ermöglicht.

Welche Auswirkungen hat die Open-Access-Initiative des Metropolitan Museum of Art auf den Zugang zu Kunstwerken

Die Open-Access-Initiative hat erhebliche Auswirkungen auf den Zugang zu Kunstwerken, da sie es jedem ermöglicht, auf die Sammlung des Metropolitan Museum of Art zuzugreifen und sie zu nutzen. Die Initiative fördert die Verbreitung von Kunstwerken und Daten und ermöglicht es Forschern, Künstlern und anderen Interessierten, auf die Sammlung des Museums zuzugreifen und sie zu nutzen. Die Initiative hat auch Auswirkungen auf die Art und Weise, wie Museen und andere kulturelle Institutionen ihre Sammlungen präsentieren und zugänglich machen. Die Open-Access-Initiative des Metropolitan Museum of Art ist ein wichtiger Schritt in Richtung einer offeneren und zugänglicheren Kunstwelt.

Welche Arten von Kunstwerken sind im Rahmen der Open-Access-Initiative des Metropolitan Museum of Art zugänglich

Gemäß den Informationen der offiziellen Website des Metropolitan Museum of Art sind im Rahmen der Open-Access-Initiative des Museums folgende Arten von Kunstwerken zugänglich:

Wir visualisieren Ideen!

R23 ist Ihre Digitalagentur für Virtual & Augmented Reality. Wir investieren in immersive Technologien wie Augmented Reality und künstliche Intelligenz, die die Grundlage für die Art und Weise sein werden, wie wir in Zukunft online einkaufen. Mit neuen visuellen Entdeckungstools helfen wir Käufer:innen, neue Produkte zu finden, und mit AR-Erlebnissen helfen wir Menschen, Artikel zu visualisieren, bevor sie sie kaufen.
Charakterdesign / Maskottchen

Fotorealistische Visualisierungen und 3D-Animationen lassen sich schnell und kostengünstig erzeugen und in Ihrem Online-Shop veröffentlichen.

  • Bilder von gemeinfreien Kunstwerken: Das Museum stellt alle Bilder von gemeinfreien Kunstwerken unter der Creative Commons Zero (CC0) Lizenz zur Verfügung. Diese Bilder können frei heruntergeladen, geteilt und remixt werden.
  • Grundlegende Daten zu allen zugänglichen Werken: Das Museum stellt auch grundlegende Daten zu allen zugänglichen Werken in seiner Sammlung zur Verfügung. Diese Daten können für Forschungszwecke und andere Zwecke genutzt werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Open-Access-Initiative des Metropolitan Museum of Art im Jahr 2017 eingeführt wurde und seitdem kontinuierlich erweitert wird. Die genaue Anzahl und Art der zugänglichen Kunstwerke kann sich daher im Laufe der Zeit ändern. Es wird empfohlen, die offizielle Website des Museums zu besuchen oder weitere Informationen direkt beim Museum einzuholen, um die aktuellsten Informationen zu erhalten.

Für den heutigen Blogbeitrag habe ich mir Skulptur "Ein Heuchler und ein Verleumder" von Franz Xaver Messerschmidt ausgesucht.

Skulptur "Ein Heuchler und Verleumder" von Franz Xaver Messerschmidt

Das Werk zeigt eine Skulptur mit dem Titel "Ein Heuchler und Verleumder" von Franz Xaver Messerschmidt. Er war ein deutsch-österreichischer Bildhauer, der in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in Österreich und der Slowakei tätig war. Er wurde am 6. Februar 1736 in Wiesensteig, Bayern, geboren und starb am 19. August 1783 in Pressburg (heute Bratislava, Slowakei). Messerschmidt ist vor allem für seine "Character Heads" bekannt, eine Sammlung von Büsten mit Gesichtern, die in extremen Gesichtsausdrücken verzerrt sind. Die Open-Access-Initiative des Metropolitan Museum of Art ermöglicht es jedem, auf Bilder von Messerschmidts Kunstwerken zuzugreifen und sie zu nutzen.

Die Skulptur mit dem Titel "Ein Heuchler und Verleumder" gehört zu einer Reihe von mehr als sechzig Köpfen, die er in seiner späten Schaffensphase schuf. Die Köpfe zeigen verschiedene Gesichtsausdrücke und Emotionen, die von realistisch bis abstrakt reichen. Messerschmidt studierte sich selbst in einem Spiegel und versuchte, seine inneren Zustände darzustellen. Einige der Köpfe sind satirisch oder komisch, andere sind tiefgründig oder rätselhaft. Die Bedeutung der Serie ist umstritten, aber sie gilt als außergewöhnlich in der Skulptur des 18. Jahrhunderts, sowohl stilistisch als auch psychologisch.

Die Skulptur "Ein Heuchler und ein Verleumder" zeigt einen Mann mit einem starren Blick und einem verzerrten Mund, der sich von seiner Umgebung abwendet. Der Titel wurde erst nach dem Tod des Künstlers vergeben, als die Köpfe 1793 ausgestellt wurden. Er könnte auf die persönlichen oder beruflichen Probleme anspielen, die Messerschmidt hatte, oder auf seine kritische Haltung gegenüber der Gesellschaft seiner Zeit.

Die Skulptur ist aus einer Zinnlegierung gefertigt und hat die Abmessungen 37 x 24.4 x 29.5 cm¹. Sie befindet sich im Metropolitan Museum of Art in New York und ist Teil der Abteilung für europäische Skulptur und dekorative Kunst¹²³. Sie können mehr über das Werk und den Künstler erfahren, indem Sie die folgenden Links besuchen: A Hypocrite and a Slanderer - The Metropolitan Museum of Art, [Franz Xaver Messerschmidt - Wikipedia], [Franz Xaver Messerschmidt | The Met's Heilbrunn Timeline of Art History].

Was ist die Bedeutung der anderen Köpfe in Messerschmidts Serie?

Die Bedeutung der anderen Köpfe in Messerschmidts Serie ist nicht eindeutig festgelegt, sondern hängt von der Interpretation des Betrachters ab. Es gibt verschiedene Ansätze, um die Köpfe zu verstehen, die ich Ihnen kurz vorstellen möchte.

  • Ein möglicher Ansatz ist, die Köpfe als Ausdruck von Messerschmidts persönlicher Psychologie zu sehen. Der Künstler litt unter einer psychischen Erkrankung, die ihn zu Wahnvorstellungen und Halluzinationen führte. Er glaubte, von bösen Geistern heimgesucht zu werden, die er durch Grimassieren vertreiben konnte. Die Köpfe könnten also seine Versuche darstellen, seine inneren Dämonen zu bekämpfen oder zu verhöhnen. Einige der Köpfe tragen Titel, die auf seine Situation anspielen, wie “Der Vexierte” (der Verärgerte), “Der Neidische” (der Eifersüchtige) oder “Der Leidende” (der Schmerzende).
  • Ein anderer Ansatz ist, die Köpfe als Experimente mit der der Physiognomik zu betrachten. Die Physiognomik war eine Wissenschaft, die im 18. Jahrhundert populär wurde und behauptete, dass man den Charakter eines Menschen aus seinem Gesicht ablesen könne. Messerschmidt war mit den Werken von Johann Caspar Lavater und Franz Joseph Gall vertraut, die sich mit dieser Thematik beschäftigten. Die Köpfe könnten also seine Versuche sein, verschiedene Charaktertypen oder Affekte zu erforschen und darzustellen. Einige der Köpfe tragen Titel, die auf solche Typen oder Affekte hinweisen, wie “Der Gelehrte” (der Gebildete), “Der Affektierte” (der Gefühlvolle) oder “Der Einfältige” (der Dumme).
  • Ein dritter Ansatz ist, die Köpfe als kritische Kommentare zur Gesellschaft seiner Zeit zu verstehen. Messerschmidt war ein Außenseiter, der sich von der etablierten Kunstszene abwandte und in Isolation lebte. Er hatte eine skeptische Haltung gegenüber den herrschenden Konventionen und Normen. Die Köpfe könnten also seine satirische oder ironische Sicht auf die Menschen um ihn herum widerspiegeln. Einige der Köpfe tragen Titel, die auf solche Sichten anspielen, wie “Der Heuchler und ein Verleumder” (der Falsche und der Lügner), “Der Wüthende” (der Zornige) oder “Der Lüstling” (der Ausschweifende).

Was ist die Geschichte von Franz Xaver Messerschmidt?

Franz Xaver Messerschmidt war ein deutscher-österreichischer Bildhauer, der vor allem für seine Charakterköpfe bekannt wurde, eine Sammlung von Büsten mit extremen Gesichtsausdrücken. Hier ist eine kurze Geschichte seines Lebens:

  • Messerschmidt wurde am 6. Februar 1736 im damals bayerischen Wiesensteig geboren. Er wuchs im Haus seines Onkels Johann Baptist Straub in München auf, der sein erster Lehrmeister war.
  • Er studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Jacob Schletterer und Matthäus Donner. Er arbeitete im kaiserlichen Zeughaus und schuf dort seine ersten bekannten Werke, die Bronzehüsten des Kaiserpaars und Reliefs von Joseph II. und seiner Frau Isabella von Parma.
  • Er reiste 1765 für einen Studienaufenthalt nach Rom. Er schuf dort einige Werke im frühklassizistischen Stil, wie die Büste des Hofarztes Gerard van Swieten, die ihm eine Professur an der Akademie einbringen sollte.
  • Er geriet jedoch in Konflikt mit dem Staatskanzler Kaunitz, der seine Ernennung verhinderte. Er verließ Wien und zog zunächst nach Wiesensteig und München, dann 1777 nach Pressburg (heute Bratislava), wo sein jüngerer Bruder Johann Adam lebte.
  • In Pressburg widmete er sich vor allem seinen Charakterköpfen, die er aus einer Zinnlegierung fertigte. Er studierte sich selbst in einem Spiegel und versuchte, verschiedene Gesichtsausdrücke und Emotionen darzustellen. Einige seiner Köpfe sind satirisch oder komisch, andere sind tiefgründig oder rätselhaft.
  • Messerschmidt litt unter einer psychischen Erkrankung, die ihn zu Wahnvorstellungen und Halluzinationen führte. Er glaubte, von bösen Geistern heimgesucht zu werden, die er durch Grimassieren vertreiben konnte.
  • Messerschmidt starb am 19. August 1783 an den Folgen einer Lungenentzündung in Pressburg und wurde dort auf dem St. Nicolai-Friedhof beigesetzt.

Was ist der Stil von Messerschmidts Charakterköpfen?

Der Stil von Messerschmidts Charakterköpfen ist einzigartig und originell in der Skulptur des 18. Jahrhunderts. Er zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Die Köpfe sind aus einer Zinnlegierung gefertigt, die eine glatte und glänzende Oberfläche hat. Sie sind meist lebensgroß oder etwas kleiner.
  • Die Köpfe zeigen verschiedene Gesichtsausdrücke und Emotionen, die von realistisch bis abstrakt reichen. Die Mimik ist oft extrem und grotesk, manchmal sogar schmerzhaft oder lächerlich.
  • Die Köpfe sind Selbstporträts des Künstlers, der sich selbst in einem Spiegel studierte und versuchte, seine inneren Zustände darzustellen. Er experimentierte mit der der Physiognomik, die behauptete, dass man den Charakter eines Menschen aus seinem Gesicht ablesen könne.
  • Die Köpfe sind nicht nur ästhetische, sondern auch psychologische Werke, die die persönliche Psychologie des Künstlers widerspiegeln. Er litt unter einer psychischen Erkrankung, die ihn zu Wahnvorstellungen und Halluzinationen führte. Er glaubte, von bösen Geistern heimgesucht zu werden, die er durch Grimassieren vertreiben konnte.
  • Die Köpfe sind auch kritische Kommentare zur Gesellschaft seiner Zeit, die er als heuchlerisch und verlogen empfand. Er hatte eine skeptische Haltung gegenüber den herrschenden Konventionen und Normen. Er verließ die etablierte Kunstszene und lebte in Isolation.

Die Skulptur mit dem Titel "Ein Heuchler und Verleumder"

Skulptur mit dem Titel "Ein Heuchler und ein Verleumder" von Franz Xaver Messerschmidt
Skulptur mit dem Titel "Ein Heuchler und ein Verleumder" von Franz Xaver Messerschmidt
Skulptur mit dem Titel "Ein Heuchler und ein Verleumder" von Franz Xaver Messerschmidt

Bildquelle: Public Domain : Metropolitan Museum of Art (Met)

https://www.metmuseum.org/art/collection/search/236688

Skulptur mit dem Titel "Ein Heuchler und ein Verleumder" von Franz Xaver Messerschmidt
Skulptur mit dem Titel "Ein Heuchler und ein Verleumder" von Franz Xaver Messerschmidt
Skulptur mit dem Titel "Ein Heuchler und ein Verleumder" von Franz Xaver Messerschmidt

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir unterstützen Sie bei der Umsetzung Ihres Augmented Reality (AR) oder Virtual Reality (VR) Projektes! Ob Produktfotografie, 3D-Scan-Service, 3D-Visualisierung oder fertige 3D-Modelle für AR/VR - wir beraten Sie persönlich und unverbindlich.

Wenn Sie ein individuelles Angebot auf Basis Ihrer aktuellen Vorlagen (Fotos, Zeichnungen, Skizzen) wünschen, nutzen Sie einfach unser Anfrageformular.

Skulptur "Ein Heuchler und Verleumder" von Franz Xaver Messerschmidt 1

R23 Newsletter

ABONNIEREN SIE UNSEREN NEWSLETTER

Liebe Leserin, lieber Leser,

wenn Sie sich für aktuelle Themen und Tipps rund um unser Atelier für Virtual & interessieren, dann melden Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter an. Sie erhalten wöchentlich eine E-Mail mit spannenden Artikeln, exklusiven Angeboten und praktischen Ratschlägen.

Um sich anzumelden, füllen Sie einfach das folgende Formular aus und klicken Sie auf “SETZ DICH AUF DIE LISTE”. Sie können sich jederzeit wieder abmelden, wenn Sie möchten.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Teilen Sie ihn mit anderen. Sie machen uns damit eine große Freude!
R23
R23 : Metaverse, Augmented Reality, Virtual Reality

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ralf Dreiundzwanzig: Atelier für Virtual & Augmented Reality

Aktuell

Virtuelle Influencerin

Charakterdesign
In unserem r23 Atelier in Hagen entwerfen wir für Ihr Unternehmen, Ihre Organisation oder Ihr Projekt die passende virtuelle Influencerin. Wir entwerfen gerade eine virtuelle Influencerin für uns selbst. Verfolgen Sie die Entstehung auf https://blog.r23.de/tag/claudia/
Virtuelle Influencer von R23