Online Business mit WordPress – Schritt 12 = Soziale Netzwerke in Yoast SEO konfigurieren

Allgemein Schlagwörter: 0 Kommentare

Plattformen wie Facebook, Twitter oder Pinterest haben in den vergangenen Jahren das Internet stark verändert. Sie gelten als soziale Medien, weil sie großen Einfluss darauf haben, wie Menschen sich selbst und ihre Interessen im Internet präsentieren, wie sie Beziehungen pflegen, neu knüpfen und sich über relevante Themen informieren.

In sozialen Netzwerke wird das Media-Sharing in großem Maße dazu genutzt, sich miteinander auszutauschen und die Bindung zwischen Personen zu erhöhen. So entspricht das Abschicken einer Statusmeldung ebenfalls einer Form des Media Sharings wie auch das Posten oder Teilen (sharen) eines Links (Video, Bild, Blog etc).

Media Sharing ist eine treibende Kraft sozialer Netzwerke. Dieser praktische Leitfaden vermittelt dir das Rüstzeug, wie du deine eigene WebSite für das Teilen (sharen) in sozialen Netzwerken optimieren kannst.

Dieser Artikel ist Teil einer Artikelserie:

Artikelserie zum Thema Online Business mit WordPress
Schritt 1 = Planung und Vorbereitung
Schritt 2 = Domainname
Schritt 3 = Content Planung
Schritt 4 = WordPress Installation
Schritt 5 = Piwik Installation
Schritt 6 = Verschiedene Nutzerkonten einrichten
Schritt 7 = WordPress Einstellungen
Schritt 8 = Suchmaschinenoptimierung für mehr Kunden & Umsatz
Schritt 9 = Beiträge optimieren mit dem SEO Plugin von Yoast
Schritt 10 = WordPress Plugins für Einsteiger
Schritt 11 = Keyword-Planer
Schritt 12 = Soziale Netzwerke in Yoast SEO konfigurieren
Schritt 13 = Personal Branding – Die ICH-Marke
Schritt 14 = WordPress Themes – Responsive Webdesign
Schritt 15 = WordPress absichern
Schritt 16 = Blog-Vermarktung

Eigene Homepage für Media Sharing optimieren

Hast du schon einmal einen Link bei Facebook geteilt und dich gewundert, dass die Vorschau nicht so aussah, wie du dachtest? Wenn du jetzt genickt hast, dann solltest du dich einmal mit den Open-Graph-Tags auseinandersetzen. Sie bereiten deine Inhalte optimal für das Teilen auf Social-Media-Plattformen vor. Was das ist und wie das geht, erkläre ich dir in diesem Artikel.

Inhaltsverzeichnis

  1. Erweiterte Einstellungsseiten
  2. Deine sozialen Profile
  3. Facebook Einstellungen
    1. Facebook Titel
    2. Facebook Beschreibung
    3. Facebook Bild
  4. Twitter Einstellungen
    1. Twitter Titel
    2. Twitter Beschreibung
    3. Twitter Bild
  5. Pinterest Einstellungen
  6. Google+ Einstellungen

Erweiterte Einstellungsseiten

Advanced settings pages

Für die Anleitungen in diesem r23-Artikel sind die weiteren Einstellungsseiten in dem Yoast SEO Menü notwendig. Du musst die erweiterten Funktionen erst aktivieren. Klicke dazu im Dashboard Deiner WordPress Seite auf: SEO -> Dashboard -> Allgemein -> Advanced settings pages (aktiviert). Danach steht dir das erweitere Yoast SEO Menü zur Verfügung.

Deine sozialen Profile

Deine sozialen Profile

Im Reiter: „Konten“ hast du die Möglichkeit, Suchmaschinen über deine sozialen Netzwerke zu informieren. Trage dazu in den jeweiligen Boxen, die Benutzernamen bzw. die Internetadressen zu Deinen sozialen Profilen ein.

Facebook Einstellungen

Open Graph Meta Daten

Im Reiter: „Facebook“ hast du die Möglichkeit, die Open Graph Meta Daten für deine Webseite hinzuzufügen. Wie ich bereits oben erwähnt habe, verwenden Facebook & Co. diese Daten, um die Inhalte zu erkennen, die Deine Besucher über soziale Netzwerke teilen möchten.

Die offizielle Seite zu den Open Graph Tags findest du übrigens unter: http://ogp.me/

Tippt ein Facebook Nutzer die URL einer Webseite in die Statusupdate Box der Plattform, wird diese Seite von Facebook geparsed. Das heißt, die relevanten Informationen für die Darstellung auf Facebook werden aus der Seite extrahiert.

Facebook Sharing im Newsstream

Die von Facebook ermittelten Informationen sind ein Bild von der Webseite, die URL, der Seitentitel, das Abstract und den Medientyp.

Open Graph Meta Daten

Facebook Titel

Hier solltest du dir besondere Mühe geben, um Deine Zielgruppe in den sozialen Netzwerken möglichst passend anzusprechen! Beachte auch die maximale Zeichenlänge von 95 Zeichen. Um den Title möglichst kurz und knackig zu präsentieren, solltest Du im Hinterkopf behalten, dass bei etwa 50 Zeichen ein Zeilenumbruch in der Darstellung stattfindet.

Facebook Beschreibung

Die Beschreibung sollte möglichst zum Klick animieren und dem Nutzer bereits einen Eindruck geben, was ihn erwartet. Maximale Zeichenlänge: 297 Zeichen!

Facebook Bild

Um deinen Beitrag möglichst optimal in Facebook zu präsentieren, solltest du die zurzeit verwendeten Formate und Größen berücksichtigen. Facebook verwendet zurzeit ein 1,91:1 Format für Bilder. Aber auch bei der Größe gibt es noch einiges zu beachten:

  • So sollte es sein: mind. 1200 x 630 Pixel mit einem 1,91:1 Format – Bild wird groß angezeigt, auch auf hochauflösenden Geräten ist die Darstellung sehr gut
  • Ok: 600 x 315 Pixel – Bild wird groß angezeigt, Darstellung auf hochauflösenden Geräten ist jedoch nicht ideal
  • Minimum: 200 x 200 Pixel – – nicht zu empfehlen

Ein Foto sagt mehr als tausend Worte – besonders in sozialen Netzwerken – und bringt mehr Shares, Likes, Retweets et cetera. Fotos und Grafiken spielen also eine große Rolle in deinem Social Media Marketing, denn:

  • Fotos transportieren Inhalte oft besser als Text
  • Fotos werden häufiger geteilt, geliked und kommentiert
  • Mit Fotos kannst du dein Branding, deine Positionierung vermitteln (bist du hipp, stylisch, elegant, modern?)

Tool Empfehlung: Canva: Schöne Bilder für Facebook und Social Media

Canva ist ein großartiges Design-Tool, mit dem du Grafiken für alle möglichen Zwecke und in allen möglichen Größen erstellen kannst.

https://www.canva.com/

Twitter Einstellungen

Twitter Cards – Meta Daten für soziale Netze

Im Reiter: „Twitter“ hast Du die Möglichkeit, den Twitter Meta Tag im Head Bereich Deiner Webseite hinzuzufügen.

Deinen Standard Karten Typ wählst Du im Drop Down Feld aus. Hier hast Du die Möglichkeit zwischen: „Zusammenfassung“ und „Zusammenfassung mit großem Bild“ zu wählen.

Summary Card with Large Image

Die Twitter Cards, die im Prinzip nichts weiter sind als die Open Graph Tags für Facebook. Wer also eine sinnvolle und ausführliche Vorschau für den jeweiligen Inhalt seiner Website haben will, der sorgt dafür, dass soziale Netzwerke wie Twitter die Inhalte besser auslesen und entsprechend auch bessere Snippets anzeigen können.

Mit Twitter-Cards eine Vorschau für die Timeline

Twitter Titel

116 Zeichen sind verfügbar (24 Zeichen werden für Bilder verwendet)

Twitter Beschreibung

Es gibt Twitter-Clients, die nicht den nativen Retweet verwenden. Stattdessen wird im Prinzip ein neuer Tweet verfasst, dem dann RT @Nutzername vorangestellt wird. Damit der Ursprungstweet jetzt nicht gekürzt werden muss, empfiehlt es sich, dass euer Tweet nur etwa 120 Zeichen hat. So bleibt Platz fürs Retweeten.

Twitter Bild

Twitter bevorzugt zurzeit 1024 x 512 Pixel für Bilder.

Die offizielle Seite zu den Twitter Card Metadaten findest du übrigens unter: https://dev.twitter.com/cards/types

Pinterest Einstellungen

pinterest-wordpress-einstellungen

Im Reiter: „Pinterest “ hast Du die Möglichkeit, Deine Webseite für das Pinterest Netzwerk zu verifizieren. Da Pinterest ebenfalls die Open Graph Metadaten verwendet, wie es bei Facebook der Fall ist, musst Du im Reiter: „Facebook“ die Funktion: „Open Graph Meta Data hinzufügen“ aktivieren.

Pinterest nutzt Open Graph Metadaten ebenso wie Facebook. Klick also das Open Graph Kontrollkästchen auf dem Facebook Reiter an, um die Seite für Pinterest zu optimieren.

Google+ Einstellungen

Google Publisher Seite:

Im letzten Reiter hast Du nun die Möglichkeit, Dein Google+ Profil zu hinterlegten. Hierfür benötigst Du natürlich ebenfalls ein Google Konto.

Jetzt bist du gefragt!

Hast du Anregungen, Ergänzungen, einen Fehler gefunden oder ist dieser Beitrag nicht mehr aktuell? Dann freue ich mich auf deinen Kommentar.

Du kannst diesen Beitrag natürlich auch weiterempfehlen. Ich bin dir für jede Unterstützung dankbar!

(Bild: Macrovector / Shutterstock.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Aktuell